BFV sucht Berliner Fußballvereine als Dialogpartner

Der 37. Vereinsdialog fand beim BSC Rehberge statt. Foto: BFV.

Ein zentrales und wichtiges Element des BFV-Masterplans ist der so genannte Vereinsdialog.

Dabei besuchen Vertreter des BFV (u.a. Präsident Bernd Schultz) jeweils einen Berliner Verein vor Ort, um ein offenes Gespräch auf Augenhöhe zu führen. Dem Verein wird ein direktes Sprachrohr geboten, um aktuelle Probleme oder Herausforderungen beim Landesverband platzieren zu können. Durch den direkten Austausch wird die Kommunikation zwischen den Beteiligten gestärkt.

Mehr Klarheit über Erwartungen, Zielstellungen und Herausforderungen werden geschaffen. Für einen Vereinsdialog im Jahr 2017 im Vorfeld des Verbandstags können Sie sich jetzt einfach anmelden.

Im Berliner Fußball-Verband haben seit September 2014 mittlerweile 37 Vereinsdialoge stattgefunden. Die Ziele und Erwartungen, die man sich mit den Dialogen gesteckt hatte, wurden dabei nahezu komplett erfüllt. Sowohl die Vereinsvertreter als auch die jeweils teilnehmenden Vertreter des BFV-Präsidiums zogen nach allen bisherigen Vereinsdialogen ein durchweg positives Fazit. Auch die folgenden, exemplarisch ausgewählten Rückmeldungen der Vereine sprechen eine klare Sprache:

„Der Vereinsdialog war eine für den SV Empor sehr hilfreiche Veranstaltung. Es konnten Themen angesprochen und Unterstützung angeboten werden, die uns in Zukunft hilfreich sein können.“ (SV Empor Berlin)

„Ich glaube, ich spreche im Namen aller Beteiligten, wenn ich Ihnen zum Ausdruck bringe, dass uns der Vereinsdialog sehr gut gefallen hat. Dass sich das Präsidium eines Sportfachverbandes und dann noch der größte in Berlin zum persönlichen Austausch mit seinen Mitgliedsvereinen vor Ort in deren Heimstätte trifft, ist keineswegs selbstverständlich. Das wissen wir zu schätzen und danken Ihnen von ganzem Herzen. In einer angenehmen und freundschaftlichen Atmosphäre wurden all unsere Fragen ausführlich beantwortet.“ (Berliner TSC)

„Wir finden den direkten Austausch, aber auch das Kennenlernen der BFV-Spitze in solch einem Rahmen sehr positiv. In persönlichen Gesprächen entwickelt sich Vertrauen und Vereine können stolz auf die Unterstützung des BFV zurückgreifen. Für uns war der Vereinsdialog besonders wichtig, weil wir nach der Fusion im Aufbau eines neuen Vereins sind und am Anfang auf die kompetente und direkte Unterstützung des Verbandes besonders angewiesen sind.“ (SK Türkyurt)

„Das Gespräch ging über 3 Stunden und wir konnten alle unsere Fragen stellen. Sie wurden kompetent beantwortet. Wir erhielten einen interessanten Einblick in die Arbeit des BFV. Vieles wurde dadurch verständlicher. Wir finden es sehr beachtenswert, dass sich die wichtigsten Vertreter des BFV in die Vereine begeben und ganz zwanglos das Gespräch suchen. Deshalb nochmal unser Dankeschön an den BFV.“ (Berolina Stralau)

Aus unserer Sicht war es ein sehr offenes und konstruktives Gespräch mit den Vertretern des Verbandes. Gerade für uns als neuen Vorstand des SSC Teutonia war dieses Treffen sehr informativ und gab uns die Möglichkeit viele Fragen und Hinweise rund um die ehrenamtliche Arbeit beantwortet zu bekommen. Neben vielen allgemeinen Fach- und Sachinformationen war der freundschaftliche und kooperative Gesprächsverlauf Motivation für die anstehende Vereinsarbeit.“ (SSC Teutonia)

„Ein gelungener Abend, an dem zwischen dem BFV und dem Vorstand von Türkiyemspor eine sehr offene Aussprache stattgefunden hat. Wir begrüßen ausdrücklich diese Initiative und können nur allen Vereinen empfehlen, sich an diesem Angebot zu beteiligen.“ (Türkiyemspor Berlin 1978)

„Volltreffer, auch insbesondere dadurch, dass man die Präsidiumsmitglieder und die Verantwortlichen des Verbandes persönlich hat kennenlernen dürfen. Darüber hinaus sind fast sämtliche aktuelle Themen angesprochen, diskutiert und geklärt worden. Was nicht geklärt werden konnte, wurde notiert und wird zu einem späteren Zeitpunkt zur Sprache gebracht. Empfehlung an alle Vereine: nehmt die Chance wahr!“ (BSC Rehberge)

„Der Vereinsdialog sollte unbedingt erhalten, wenn nicht gar ausgebaut werden. Wann sonst haben gerade kleinere Vereine die Möglichkeit, mit den Verantwortlichen des BFV in privater Runde und vertrauter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen? Wir konnten unsere Erfolge und Nöte „auf Augenhöhe“ darlegen und die Verantwortlichen auf Probleme aufmerksam machen, die ganz sicher nicht nur uns betreffen. Wird das Angebot von beiden Seiten ernst genommen und werden gemachte Verabredungen eingehalten, profitieren am Ende alle Beteiligten.“ (BSV Victoria Friedrichshain)

Weitere Informationen zum BFV-Vereinsdialog und die ausführlichen Berichte über die vielen bereits durchgeführten Dialoge finden Sie hier.

Interesse am BFV-Vereinsdialog?

Während sich der BFV von den Vereinsdialogen vor allem neue Erkenntnisse und Informationen für die Verbandsarbeit erhofft, liefert er auch den Vereinen einen konkreten Nutzen. Dem Verein wird ein direktes Sprachrohr zu den Verbandsverantwortlichen geboten, um aktuelle Probleme oder Herausforderungen beim Landesverband platzieren zu können. Gleichzeitig wird der BFV mit seinen Funktionsträgern und den vielen Angeboten für die Vereine sichtbar. Die Vereinsvertreter erreichen die BFV-Entscheidungsträger direkt, der Verein erhält mehr Klarheit und Verständnis für die Verbandsarbeit, kann unmittelbar unterstützt werden.

Möchten Sie mit Ihrem Verein am BFV-Vereinsdialog teilnehmen oder haben Sie noch offene Fragen? Dann melden Sie sich jetzt beim BFV-Ansprechpartner für den Masterplan.