DFB-Pokalfinale

Das DFB-Pokalfinale wird jedes Jahr im Mai im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Der Berliner Fußball-Verband ist bei der Organisation des Endspiels involviert.

Der DFB-Pokal ist der höchste Fußball-Pokalwettbewerb für deutsche Vereinsmannschaften. Er wird jährlich vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) veranstaltet und ist nach der deutschen Meisterschaft der zweitwichtigste Titel im nationalen Vereinsfußball. Der Landespokalsieger aus Berlin nimmt automatisch an der 1. Runde des DFB-Pokals teil.

DFB-Pokal 2017/2018

Eintracht Frankfurt steht zum zweiten Mal in Folge im Pokalfinale. Letztes Jahr unterlag die Eintracht mit 2:1 gegen Borussia Dortmund. 

DFB-Pokalfinale 2018

Das DFB-Pokalendspiel am 19. Mai 2018 zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt ist die 75. Auflage um Deutschlands zweitwichtigste Trophäe im Vereinsfussball.

Anpfiff: 20:00 Uhr

Seit 1985 wird das Endspiel um den DFB-Pokal im Olympiastadion Berlin ausgetragen. 64 Mannschaften (36 Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga sowie 28 Mannschaften aus den unteren Ligen) treten in fünf K.O. Runden an, um ins Endspiel zu gelangen. Der DFB-Pokalsieger qualifiziert sich für die UEFA Europa League.

Besucherinformationen 2018 

HINWEIS: Das Spiel ist ausverkauft.

Was darf mit - und was nicht?

Folgende Gegenstände dürfen auf das Gelände:

  • Gehhilfen
  • Sitzkissen

Nicht gestattet sind folgende Gegenstände:

  • Plastikflaschen jedweder Art und Größe
  • Tetrapaks über 0,25 Liter Fassungsvermögen
  • Profikameras und -ausrüstung, Spiegelreflexkameras und Kameras mit abnehmbaren Zoomobjektiven
  • Stative
  • Videokameras/Tonrekorder
  • Klapp- und Campingstühle, Hocker
  • Glas und Dosen
  • Picknickkörbe, Kühlboxen, sperrige Gegenstände
  • Kinderwagen
  • Tiere
  • Waffen aller Art
  • Feuerwerkskörper
  • Haarspray, Sprühfarben