„Berliner Aufstiegsknoten“ entwirrt

Kurz vor Saisonende konnte das Aufstiegsthema geklärt werden. Foto: sr Pictures Sandra Ritschel.

Rechtzeitig vor Saisonende konnte der „Berliner Aufstiegsknoten“ entwirrt werden. Am vergangenen Wochenende wurden die Vereine bereits per Mail über die neuesten Informationen benachrichtigt.

„In enger Abstimmung mit meinen Kollegen des NOFV-Spielausschusses wurde am Freitag das Aufstiegsthema geklärt“, so Bernhard Wölfl, Präsidialmitglied Spielbetrieb und Vorsitzender des Spielausschusses. „Der Tabellenzweite der Berlin-Liga steigt definitiv in die NOFV-Oberliga auf. Auch ist sicher, dass der BSV Hürtürkel in der NOFV-Oberliga verbleibt. Die anstehende Tagung des NOFV-Präsidiums wird sich zwar mit der Regionalliga und den Oberligen beschäftigen, aber der zusätzliche Aufstiegsplatz und der Klassenerhalt sind durch den Mai-Beschluss abgedeckt“, so Bernhard Wölfl weiter.

Diese gute Nachricht hat große Auswirkungen auf alle Spielklassen der 1./2. Herren. Von der Landesliga bis zur Kreisliga C steigen jeweils zwei Mannschaften zusätzlich auf.

„Dies haben wir den Vereinen noch vor dem letzten Spieltag auf dem Mailwege mitgeteilt. An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an die Geschäftsstelle des Verbandes, insbesondere an Carsten Voss (Referatsleiter Spielbetrieb & EDV) aussprechen. Trotz Wochenende war es selbstverständlich, dass die wichtigen Informationen an unsere Vereine weitergegeben wurden“, führt Bernhard Wölfl weiter aus. „Diese Mail hat sicherlich zu einem Anstieg von Aufstiegsfeiern am Sonntag geführt“, so Bernhard Wölfl weiter.

Bislang gibt es 16 zusätzliche Aufsteiger, da nicht nur die überregionalen Entscheidungen einen vermehrten Aufstieg auslösen, sondern weil sich auch Zurückziehungen und Streichungen von Mannschaften in verschiedenen Spielklassen auswirken.

„Noch können sich zwei weitere Mannschaften Aufstiegshoffnungen machen“, so Bernhard Wölfl weiter. „Sollte die Fusion 1.FC Galatasaray Spandau / SK Türkyurt zustande kommen, dürfen der Nordberliner SC II aus der Kreisliga B und der SV Berliner Brauereien II aus der Kreisliga C in der nächsten Saison eine Spielklasse höher auf Punktejagd gehen.“