Spielbetrieb

Im Folgenden werden Wettbewerbe vorgestellt, die einen regelmäßigen inklusiven Spielbetrieb bieten. Darüber hinaus veranstaltet der Berliner Fußball-Verband auch immer wieder verschiedene inklusive Turniere für Menschen mit und ohne Behinderung.

Scandic ID-Fußball

Die Scandic ID-Liga für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und psychischen Erkrankungen ist ein Kooperationsprojekt des Berliner Fußball-Verbands und des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Berlin (BSB).

In zwei Ligen (Verbandsliga in zwei Staffeln sowie einer Fairplay-Liga ohne Wertung) im Herrenbereich und der Frauen-Verbandsliga sind insgesamt 25 Teams aus handicap-spezifischen Sportvereinen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aktiv. Die Spiele der Scandic ID-Liga finden im Olympiapark Berlin und in Sporthallen in Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich vor Ort ein Bild von den sportlichen Leistungen der Aktiven zu machen.

Die zuständigen Ansprechpersonen beim BSB sind Nils Schildhauer und Hendrik Lüttschwager.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des BSB.


Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen

Sport spielt in den bundesweit rund 700 Werkstätten für Menschen mit Behinderung eine wichtige Rolle und gerade der Fußball hat eine besondere Bedeutung. An vielen Arbeitsplätzen sind die Logos der Bundesligavereine zu sehen, immer mehr Werkstatt-Beschäftigte spielen selbst aktiv Fußball. In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM) werden jährlich 16 Männer-Mannschaften sowie derzeit acht Frauen-Teams mit mehr als 350 aktiven Spieler:innen zu einem viertägigen Kleinfeldturnier eingeladen. Im Modus Sieben-gegen-Sieben wird seit dem Jahr 2000 der Deutsche Meister der Werkstätten für behinderte Menschen ausgespielt. Neben dem sportlichen Geschehen auf den Plätzen wird Spieler:innen und Zuschauer:innen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten.

Die Berliner Teilnehmer:innen werden jährlich bei den Meisterschaften für behinderte Menschen ermittelt, die in Kooperation von Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Berlin und dem Berliner Fußball-Verband in der Inter-Arena, der Spielstätte des FC Internationale, ausgespielt werden. Die aktuell 14 Berliner Werkstatt-Teams spielen dabei in drei Leistungsstufen jeder gegen jeden. Das bestplatzierte Team der höchsten Leistungsstufe qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften. Die jeweils punktbesten Teams der zweiten und dritten Ligen steigen auf, die punktschwächsten aus der ersten und zweiten Liga ab. Das Reglement richtet sich nach den bundesweiten Vorgaben.

Weitere Informationen: Deutsche Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen


FußballFreunde-Cups

Ein absolutes Highlight für die Inklusions-Mannschaften sind die jährlich stattfindenden FußballFreunde-Cups, die durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger und die DFL Stiftung gemeinsam mit den DFB-Landesverbänden organisiert werden. 2019 machten die Bundesliga-Clubs aus Hamburg, Mainz, Köln, Leipzig und Hoffenheim mit und stellten ihre Trainingsanlagen für die Austragung von fünf inklusiven Turnieren zur Verfügung. Mehr als 40 Mannschaften nahmen teil. Während der Spiele standen immer mindestens zwei Spieler:innen mit Handicap auf dem Platz. Bei den Turnieren steht nicht der Leistungsgedanke, sondern die gemeinsame Freude und Begeisterung am Fußballspiel, an Teamwork und Fairplay im Mittelpunkt. Kinder mit und ohne Handicap werden spielerisch über den Sport zusammengebracht und in ihren sozialen Kompetenzen gefördert. Die Teilnehmer:innen lernen den Umgang mit den Stärken und Schwächen der Anderen.

An den Turnieren können Mannschaften aus Fußballvereinen, Schulen oder Fördereinrichtungen teilnehmen. Da die Teams inklusiv gebildet werden, sind Aktive mit und ohne Handicap gemeinsam am Ball. Die Altersgruppen variieren je nach Standort. Jungen und Mädchen können in gemischten Mannschaften teilnehmen. Die Anmeldung zu den Regionalturnieren erfolgt über die Inklusionsbeauftragten der DFB-Landesverbände.

Weitere Informationen: FußballFreunde-Cups