FairPlayLiga

Die FairPlayLiga ist eine kindgerechte Spielkonzeption für Nachwuchsfußballer und Fußballerinnen im Kinderfußball. Seit der Saison 2014/2015 stellen alle Landesverbände Schritt für Schritt den regulären Spielbetrieb in der G- und F-Jugend auf die FairPlayLiga um. 

FairPlayLiga

Das Markenzeichen der FairPlayLiga sind drei einfache Regeln, die die geltenden Fußballregeln ergänzen. Sie sorgen dafür, dass bei unseren Nachwuchskickern der Lernerfolg und der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen.

Erlebnis statt Ergebnis

Begeisterung für Fußball entsteht bei Kindern vor allem durch Spaß am Spiel. Leistungsdruck, Stress oder Aggressionen, die vom Spielfeldrand auf die Kinder übergreifen, sind fehl am Platz. Ziel der FairPlayLiga ist es, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen und so auch Außenstehenden zu vermitteln, was beim Kinderfußball wirklich zählt: die Förderung der Kinder und ihre Begeisterung für den Fußball.

1. Schiedsrichterregel
Die Kinder sind selbst verantwortlich für die Einhaltung der Regeln, es gibt keinen Schiedsrichter (m/w). So übernehmen sie Verantwortung für ihr Spiel und treffen eigenständig Entscheidungen. Sollte dies mal nicht gelingen, unterstützen die Trainer (m/w) die Kinder bei der Entscheidungsfindung.

2. Trainerregel
Die Trainer begleiten das Spiel in einer gemeinsamen Coachingzone. Sie verstehen sich als Vorbilder in einem fairen Wettkampf und geben nur die nötigsten Anweisungen.

3. Fanregel
Fans und Familien stehen nicht am Spielfeldrand, sondern in der ca. 15 Meter entfernten Fanzone. Auf kritische Zwischenrufe verzichten sie. Dadurch können die Kinder ungestört spielen und ihre Spielkreativität am besten entfalten.

Hier geht es zum Flyer der FairPlayLiga.

Das Video der FairPlayLiga kann man sich hier anschauen.