FSJ im Berliner Fußballverein

Der Berliner Fußball-Verband ist bestrebt, im Interesse seiner Mitgliedsvereine verschiedene Möglichkeiten und Maßnahmen zu entwickeln, um die Zukunft des Berliner Amateurfußballs zu sichern. Im September 2015 startete der BFV in Kooperation mit der SPORTJUGEND im Landessportbund Berlin das Projekt „FSJ im Berliner Fußballverein“. Hierbei werden junge, fußballbegeisterte Menschen für ein Jahr in Berliner Fußballvereine entsendet, um die Vereine vor Ort bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen.

Ablauf und Möglichkeiten

Der BFV erhofft sich mit der Einbindung der Freiwilligendienstleistenden eine nachhaltige Anschubhilfe für die Berliner Fußballvereine. Im September 2020 startet der inzwischen 6. Jahrgang. Im kommenden Zeitraum (September 2020 bis August 2021) werden wieder erneut FSJ´ler/innen in insgesamt zwölf Berliner Fußballvereinen tätig sein. Dabei werden auch wieder einzelne Vereine die Chance bekommen auf die bekannte Aufteilung zu verzichten und einen Freiwilligendienstleistenden allein zu beschäftigen (39 Stunden pro Woche). Voraussetzung für diese Variante ist, dass der Verein schon mindestens einmal am Projekt „FSJ im Berliner Fußballverein“ teilgenommen hat.

Mit Hilfe der jungen Erwachsenen können beispielweise neue Schul- oder Kitakooperationen entstehen. Die Integration von Flüchtlingen könnte ebenso realisiert werden, wie die Förderung von Mädchenfußballprojekten. Aber auch als Trainer (E-Jugendbereich und jünger), im administrativen Bereich (z.B. Mitgliederverwaltung, Organisation von Turnieren und Vereinsfesten) oder auch in der Öffentlichkeitsarbeit können die Freiwilligendienstleistenden die Vereine unterstützen.

Bewerbung und Finanzierung

Interessierte Vereine können sich über das Bewerbungsformular bis zum 17. April für den nächsten Projektzeitraum (September 2020 bis August 2021) bewerben. Die Bewerbervereine können dem BFV auch gerne geeignete Freiwilligendienstleistende aus ihrem Vereinsumfeld vorschlagen.

Die Kosten für die Teilnahme an diesem Projekt belaufen sich pro Verein auf 100 Euro pro Monat (1.200 Euro insgesamt). Dafür wird der teilnehmende Verein pro Woche für rund 19,5 Stunden (im Schnitt) von einem jungen Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Der BFV trägt die übrigen 50 Prozent der Gesamtkosten für die FSJ’ler/innen und übernimmt zudem die Kosten für eine BVG-Jahreskarte.

Bei der Variante, einen "eigenen" Freiwilligendienstleistenden für 39 Wochenstunden zu beschäftigen (ohne Aufteilung), belaufen sich die Kosten des Vereins auf 200 Euro pro Monat (2.400 Euro insgesamt).

BFV-Ansprechpartner:
Florian Schäfer
Tel.: (030) 89 69 94 -177
E-Mail: florian.schaefer@berlinerfv.de