Vereinsehrenkodex

Der Vereinsehrenkodex behandelt eine Vielzahl unterschiedlicher Themen im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes und unterstützt so die Sensibilisierung und Handlungssicherheit der einzelnen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden in den Vereinen.

BFV-Präsidium unterzeichnet Ehrenkodex

Der BFV ruft alle Vereine auf es ihm gleichzutun – für mehr Handlungssicherheit und zur Stärkung des Kinder- und Jugendschutzes im Berliner Fußball.

Das Präsidium des Berliner Fußball-Verbandes hat einen Ehrenkodex verabschiedet, welcher aus zwei wichtigen Komponenten besteht: einem 17 Punkte umfassenden Vereinsehrenkodex sowie Handlungsempfehlungen und Leitlinien zum Kinder- und Jugendschutz.

Der Vereinsehrenkodex behandelt eine Vielzahl unterschiedlicher Themen im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes und unterstützt so die Sensibilisierung und Handlungssicherheit der einzelnen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden in den Vereinen.

Die Leitlinien umfassen alle wichtigen rechtlichen Grundlagen, vor allem bezüglich des Umgangs mit dem erweiterten polizeilichen Führungszeugnis, und geben darüber hinaus Handlungsempfehlungen zur Prävention und gegebenenfalls Intervention von Fehlverhalten gegenüber Kindern und Jugendlichen.

Kinder- und Jugendschutz geht alle an!

Der Kodex soll von allen im Verein engagierten Ehren- sowie Hauptamtlichen (Trainer/innen, Betreuer/innen, Platzwarte, Vorstand etc.) anerkannt und unterzeichnet werden. Dabei kann sich jeder Verein durch das Hinzufügen des eigenen Vereinslogos den Ehrenkodex zu Eigen machen und so seine Verbindlichkeit zum Ausdruck bringen. Denn gerade im Umgang mit Kindern und Jugendlichen ergibt sich eine besondere Verantwortlichkeit. Der Schutzauftrag gegenüber jungen Menschen, der sich insbesondere auch für alle Verantwortlichen in Sportvereinen und –verbänden ergibt, sollte dabei oberste Priorität haben.

Gerd Liesegang, BFV-Vizepräsident Qualifizierung und Soziales, sagt: „Der Ehrenkodex soll dazu dienen, Vereine in ihrer Jugendarbeit zu unterstützen und anzuregen. Werte spielen in der heutigen Vereinsarbeit eine wichtige Rolle. Den Mitgliedern zeigen sie, wofür der Verein steht. Wir wollen, dass sich unsere Vereine mit dem Thema auseinandersetzen und identifizieren. Wir alle haben den Auftrag Kinder und Jugendliche zu fördern, zu unterstützen und zu schützen. Das gesamte Präsidium des Berliner Fußball-Verbandes steht hinter dem Ehrenkodex und wir hoffen, damit möglichst viele Vereine zu erreichen.“

Sensibilisierung und Prävention sind Themen, mit denen sich jeder Verein auseinandersetzen muss. Die Handlungsleitlinien und der Ehrenkodex des BFV sollen dabei eine Orientierung bieten, den Akteurinnen und Akteuren in Sportvereinen Handlungssicherheit verschaffen und zugleich eine Möglichkeit bieten, ihre Stärken im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes zu verdeutlichen. Ergänzend dazu, kann mit der Unterzeichnung des Vereinsehrenkodex auch ein deutliches Signal von Seiten der Vereine und des BFV in Richtung potenzieller Täter/innen erfolgen.

BFV-Vereinsehrenkodex zum Kinder- und Jugendschutz

BFV-Handlungsempfehlungen und Leitlinien zum Kinder- und Jugendschutz