BFV-Meisterehrung

Am Ende der Saison zeichnet der Berliner Fußball-Verband die Berliner Meister des Spielbetriebs aus. Traditionell findet die Veranstaltung im Landesleistungszentrum in Wannsee statt. 

Zusätzlich werden zahlreiche Ehrungen vergeben. Unter anderem werden Auszeichnungen in folgenden Kategorien verliehen: Berliner Profifußballer/-in der Saison, Berliner Amateurfußballer/-in der Saison sowie Berliner Amateurtrainer/-in der Saison. 

Der BFV ehrt die Berliner Meister 2016

Am 18. Juli 2016 fand im Landesleistungszentrum Wannsee (LLZ) die Berliner Meisterehrung statt. Der BFV würdigte dabei die Gewinner der Saison 2015/2016.

Gemeinsam mit Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft feierten die siegreichen Vereine der letzten Saison ihre Erfolge. Außerdem gab es persönliche Auszeichnungen für die Fußballer der Saison 2015/16, die klassenbesten Schiedsrichter und die fairsten Mannschaften der vergangenen Spielzeit.

Rückblick von BFV-Präsident Bernd Schultz über zurückliegende Spielzeit

Nach der Einspielung des EM-Songs 2016 „Jeder für Jeden“ blickte BFV-Präsident Bernd Schultz auf eine regional und überregional erfolgreiche Saison für den Berliner Fußball zurück. „Im Herren-Bereich können die beiden besten Berliner Mannschaften, Hertha BSC und der 1. FC Union, auf eine gute Saison zurückblicken. Auch der Berliner AK überzeugte in der Regionalliga Nord-Ost und scheiterte nur durch das schlechtere Torverhältnis gegenüber dem FSV Zwickau an der Meisterschaft.“

Auch für den Bereich des Frauen-Spielbetriebs fand Schultz die passenden Worte: „Ich gratuliere dem 1.FC Union zum Gewinn der Meisterschaft der Regionalliga und wünsche viel Erfolg für die neue Herausforderung in der 2. Bundesliga.“ Allerdings drückte der Präsident auch sein Bedauern über den Rückzug der Frauen-Mannschaft des 1. FC Lübars aus der 2. Bundesliga aus. Der Verein aus dem Norden Berlins zog die Lizenz für die Bundes- und Regionalliga zurück. Im Gegenzug beglückwünschte der BFV-Präsident die Frauen von Blau-Weiß Hohen Neuendorf zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Zum Abschluss seiner Rede bedankte sich Bernd Schultz insbesondere bei den vielen ehrenamtlichen Trainern, Betreuern und Vereinsmitgliedern in der Stadt.

Anschließend zog auch Andreas Statzkowski, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, ein positives Resümee: „Der Fußball in Berlin leistet in allen Teilen Berlins vorbildliche und erfolgreiche Arbeit.“

Ehrungen für überregionale Erfolge, Fairplay-Sieger und klassenbeste Schiedsrichter

Danach nahmen Bernd Schultz und Präsidialmitglied Spielbetrieb Bernhard Wölfl die Ehrungen für Erfolge auf überregionaler Ebene vor. Unter anderem zeichnete der BFV die BeachKick-Ladies für den Titel der Vize-Europameisterschaft im Beachfußball der Frauen aus. Auch die Meistermannschaft der Behindertenwerkstätten und Scandic-ID-Liga, BWB, wurde zur Auszeichnung auf die Bühne gebeten. Zudem blickte Bernhard Wölfl auf ein erfolgreiches Futsal-Jahr zurück. Der FC Liria erhielt eine Ehrung für die deutsche Vize-Meisterschaft im Futsal.

Zudem würdigte BFV-Vizepräsident Gerd Liesegang die Fairplay-Sieger der Saison 2015/2016. Die weibliche B-Jugend vom Friedrichshagener SV und die männliche A-Jugend vom Frohnauer SV gehörten zu den stolzen Siegern. Im Erwachsenenbereich übernahmen die Berlin-Liga-Frauen des FSV Hansa 07 und die Berlin-Liga-Herren des SFC Stern 1900 die Preise für ihr faires Auftreten in der abgelaufenen Spielzeit.

Auch die klassenbesten Schiedsrichter bekamen eine gesonderte Ehrung, wobei Jacob Pawlowski die Auszeichnung für den überregionalen Bereich erhielt. Die Ehrungen überreichten BFV-Präsidialmitglied Schiedsrichter, Bodo Brandt-Chollé, und der Berliner Schiedsrichter Lasse Koslowski, der zukünftig in der 2. Bundesliga pfeifen wird.

Berliner Meister 2015/2016

Im Anschluss übergaben Bernd Schultz und Bernhard Wölfl die Pokale an die Berliner Meister 2015/2016:

  • Futsal Frauen – SC Borsigwalde
  • Futsal Herren – FC Liria
  • Freizeit – F.C. Hertha 03 Zehlendorf
  • 7er Frauen Verbandsliga – Tennis Borussia Berlin
  • Frauen Verbandsliga – SV Blau Gelb Berlin
  • Ü 60 – Hertha BSC
  • Ü 50 – Hertha BSC
  • 7er Altliga Ü40 Verbandsliga – SD Croatia
  • 11er Altliga Ü40 Verbandsliga – Sp.Vg. Blau-Weiss 1890 e.V.
  • Ü32 Verbandsliga – Spandauer Kickers
  • Untere Herren Kreisklasse A – SF Kladow III
  • Herren Berlin-Liga – VSG Altglienicke

Geehrt wurden auch die Berliner Meister im Betriebssport durch Bernd Schultz und Michael Lebede. Die Meisterschaften im Betriebsfußball gewannen: BA Reinickendorf A (Ü 60-Verbandsliga), boeba.Citi 68 (Ü50-Verbandsliga), FC Oldie 79 (MAREDO Ü38-Verbandsliga), SV Weissblau Allianz A (Alte Herren-Verbandsliga), BSG BA Neukölln (Ü 30-Liga), FC Ballcelona (Ü18-Liga), P&G Gilette (Herren Verbandsliga).

Ehrung der Fußballer der Saison 2015/16

Mit Spannung erwartet waren ebenso die Ergebnisse der diesjährigen Wahl der Fußballer der Saison. Mit dabei waren wie jedes Jahr die beiden Vertreter der beiden Kooperationspartner Horst Bläsig von der Fußball-Woche und Dr. Marion Bleß von Lotto Berlin. In der Kategorie Profi setzte sich der Ex-Unioner Bobby Wood durch. Bei den Fußballerinnen siegte Lisa Budde vom 1. FC Union. Patrick Kroll von der VSG Altglienicke wurde zu Berlins Amateurfußballer der Saison 2015/16 gewählt. Bei den Trainern verwies Steffen Baumgart seine Kollegen auf die weiteren Plätze. Weitere Informationen gibt es hier.

Nach den Ehrungen eröffnete der Moderator der Veranstaltung, Karsten Holland, das Buffet. Im Anschluss rundete eine musikalische Untermalung den Abend erfolgreich ab.

Hier geht es zur Bildergalerie der Veranstaltung.

Der BFV ehrt die Berliner Meister 2015

Am Montagabend, den 13. Juli 2015 lud der BFV die Gewinner der letzten Saison zur Meisterehrung ins Landesleistungszentrum nach Wannsee ein.

Gemeinsam mit Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft feierten die siegreichen Vereine der letzten Saison ihre Erfolge. Außerdem gab es persönliche Auszeichnungen für die Fußballer der Saison 2014/15, die klassenbesten Schiedsrichter und die fairsten Mannschaften der vergangenen Saison. Natürlich wurde auch ein Blick zurückgeworfen auf die vergangenen sportlichen Highlights in Berlin, insbesondere auf die Champions-League-Endspiele der Männer und Frauen.

BFV-Präsident zieht positives Saisonfazit

Bernd Schultz, Präsident des BFV, eröffnete den Abend und ließ die Saison Revue passieren: „Eine ereignisreiche Saison mit vielen sportlichen Highlights liegt hinter uns. Vor allem die beiden Champions-League-Finals waren großartige Erfolge für die Stadt Berlin.“ Gleichzeitig erinnerte der Präsident des BFV mit einigen mahnenden Worten an das Wichtigste im Sport: „Stellen Sie jederzeit den Fair-Play-Gedanken beim Fußball in den Vordergrund.“ Zum Abschluss seiner Rede bedankte sich Bernd Schultz insbesondere bei den vielen Trainern, Betreuern und Vereinsmitgliedern in der Stadt: „Ohne das Ehrenamt kann der Fußball in dieser Stadt nicht funktionieren. Deshalb ein Dank an Sie alle.“

Anschließend zog auch Staatssekretär Andreas Statzkowski ein positives Resümee. „Die steigenden Mitgliederzahlen des BFV sind ein gutes Zeichen für den Sport. Außerdem können wir sehr stolz darauf sein, dass Veranstaltungen wie die Champions-League-Endspiele und das jährliche DFB-Pokalfinale in Berlin stattfinden.“

Ehrungen der überregionalen Erfolge

Danach nahmen Bernd Schultz und Präsidialmitglied Spielbetrieb Bernhard Wölfl die Ehrungen für Erfolge auf überregionaler Ebene vor. Nach zahlreichen Auszeichnungen wurde zum Abschluss dieses Programmteils Herthas A-Jugend geehrt. Die U19 des Bundesligisten gewann in der vergangenen Spielzeit den DFB-Pokal in ihrer Altersklasse. Der Kapitän der Mannschaft und damalige Siegtorschütze Nico Beyer nahm den Preis entgegen.

Weiterhin wurden die Fairplay-Sieger von BFV-Vizepräsident Gerd Liesegang ausgezeichnet. Über das Preisgeld in Höhe von 500 Euro durften sich die B-Mädchen des Friedrichshagener SV, die A-Jugend des SV Empor, die Frauen des 1. FC Lübars II und des FC Viktoria 1889 Berlin II freuen. Sogar 1000 Euro erhielt die Berlin-Liga-Mannschaft vom BSV Eintracht Mahlsdorf. Auch die klassenbesten Schiedsrichter bekamen eine gesonderte Ehrung, wobei Max Burda die Auszeichnung im überregionalen Bereich erhielt. Anschließend verblüffte Lea von der staatlichen Artistenschule Berlin das Publikum mit ihrer Hula Hoop-Darbietung.

Ehrungen der Betriebssportler und Berliner Meister

Im Anschluss wurden durch Bernd Schultz und Michael Hedtke auch die Berliner Meister im Betriebssport geehrt. Die Meisterschaften im Betriebsfußball gewannen: BA Reinickendorf (Ü60), boeba Citi 68 (Ü50), Dino-Taxi (MAREDO Ü38-Liga), SV Weißblau Allianz (Alte Herren), BA Neukölln (Ü30 Kleinfeld), Rot-Weiß Tempelhof (Ü18) und P&G Gillette (Oberliga Herren).

Dann übergaben Bernd Schultz und Bernhard Wölfl die Pokale an die Berliner Meister 2014/2015:

  • Futsal Frauen – BSV Grün-Weiß Neukölln
  • Futsal Herren – FC Liria
  • Freizeit – FC Britische Löwen
  • 7er Frauen Verbandsliga – Tennis Borussia Berlin
  • Frauen Verbandsliga – SV Blau Weiss Berlin
  • Ü 60 – Hertha BSC > Ü 50 – NSF Gropiusstadt
  • 7er Altliga Ü40 Verbandsliga – SSV Köpenick-Oberspree
  • 11er Altliga Ü40 Verbandsliga – SV Blau Weiss Berlin
  • Ü32 Verbandsliga – Spandauer Kickers
  • Untere Herren Kreisklasse A – SV Empor III
  • Herren Berlin-Liga – Tennis Borussia Berlin

Ehrung der Fußballer der Saison 2014/15

Mit Spannung erwartet waren ebenso die Ergebnisse der diesjährigen Wahl der Fußballer der Saison. Mit dabei waren wie jedes Jahr die Vertreter der beiden Kooperationspartner, Horst Bläsig von der Fußball-Woche und Dr. Marion Bleß von Lotto Berlin. In der Kategorie Profi setzte sich Sebastian Polter vom 1. FC Union durch. Der Stürmer, der in der kommenden Saison für den englischen Zweitligisten Queens Park Rangers auflaufen wird, bedankte sich per Audiobotschaft für die Ehrung und grüßte die Fans der „Eisernen". Bei den Fußballerinnen siegte Aylin Yaren (1. FC Lübars). In den beiden verbliebenen Kategorien gewannen jeweils Vertreter des Berliner Meisters Tennis Borussia Berlin. Stürmer Michael Fuß wurde zu Berlins Amateurfußballer der Saison 2014/15 gewählt. Bei den Trainern siegte Daniel Volbert, der sich für die Auszeichnung bedankte und außerdem die Stabilisierung von TeBe in der Oberliga als Ziel für die kommende Saison ausgab.

Meisterehrung beendet die Saison 2014/2015

Nach der Ehrung der Fußballer der Saison beendete Karsten Holland den offiziellen Teil des Abends und leitete zum Buffet über. Zuvor ließ er es sich aber nicht nehmen auf die nächste Veranstaltung des BFV hinzuweisen. Am 14. November 2015 wird eine Matinée zum Thema „25 Jahre Wiedervereinigung“ stattfinden. Danach ließen die anwesenden Gäste die Meisterehrung bis in die späten Abendstunden ausklingen. Die Veranstaltung war der Schlusspunkt einer gelungenen Saison 2014/2015.

Zur Bildergalerie.

Der BFV ehrt die Berliner Meister 2014

Am Montagabend, dem 25. August 2014 lud der BFV die Gewinner der letzten Saison zur Meisterehrung ins Landesleistungszentrum nach Wannsee ein.

Gemeinsam mit Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft feierten die siegreichen Vereine der letzten Saison ihre Erfolge. Außerdem gab es persönliche Auszeichnungen für die Fußballer der Saison 2013/14, die klassenbesten Schiedsrichter und die fairsten Mannschaften der vergangenen Saison. Natürlich war die gewonnene Weltmeisterschaft das Motto des Abends.

Bernd Schultz, Präsident des BFV, eröffnete den Abend und ließ die Saison Revue passieren "Alle Berliner Mannschaften haben in der letzten Saison Erfolgreiches geleistet und viel geschafft. All das möchten wir heute Abend gebührend auszeichnen und natürlich feiern."

Der Staatssekretär Andreas Statzkowski war ebenfalls zu Gast und begrüßte die Geehrten und die Gäste mit lobenden Worten: „Die heutige Liste der Ehrungen beweist einmal mehr, dass der Fußball in Berlin als beliebteste Teamsportart in der Stadt breit aufgestellt ist und in allen Teilen Berlins vorbildliche und erfolgreiche Arbeit leistet.“

Ehrungen der überregionalen Erfolge

Bernd Schultz und Andreas Statzkowski ehrten die Leistungen der Berliner Teams im überregionalen Bereich. Das wären zum einen die U19-Europameister Marius Gersbeck, Anthony Syhre und Hany Mukhtar von Hertha BSC sowie der Deutsche Meister der Werkstätten für behinderte Menschen. Auch dieser Meistertitel ging nach Berlin: An die Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Der NSF Gropiusstadt verteidigte seinen Titel erneut und wurde Meister im DFB-Ü50-Cup. Tennis Borussia stieg ohne Niederlage in die B-Junioren Bundesliga und ist Meister der Regionalliga Nordost. BFC Dynamo stieg auch auf in die Regionalliga und ist Meister der Saison 2013/14 in der NOFV-Oberliga Nord.

Ehrungen der Fairplay-Sieger

Grohe ist seit letztem Jahr Partner des BFV und zeichnete die Fairplay-Sieger in diesem Jahr zum zweiten Mal aus. Geehrt für besonders faire Leistungen wurden die A-Junioren vom SV Empor, die A-Juniorinnen vom Friedrichshagener SV 1912, der 1. FC Lübars II aus der Berlin-Liga der Frauen und der BSV Eintracht Mahlsdorf aus der Herren Berlin-Liga.

Ehrungen der klassenbesten Schiedsrichter

Die Auszeichnung der klassenbesten Schiedsrichter übernahm BFV-Präsidialmitglied Bodo Brandt-Chollé. Ausgezeichnet wurden: Fabio Flanderka (Junioren), Robert Bröder (Futsal), Bernd Krüger (Senioren), Frederic Schecker (SR-Pool 1), Majdi El-Majzoub (SR-Pool 2), Marko Kuzmanic (SR-Pool 3), Felix Rupp (Kreisliga A), René Wolfger (Bezirksliga), Ben Gotthardt (Landesliga), Helmut Husmann (Berlin-Liga) und Lasse Koslowski (Ober-/Regionalliga). Auch dem DFB-Schiedsrichter des Jahres Felix Zwayer wurde eine Ehre zuteil.

Ehrungen der Berliner Meister

Bernd Schultz und Bernhard Wölfl übergaben die Pokale an die Berliner Meister 2013/2014:

  • Futsal – FC Arsenal Berlin
  • Beachsoccer Frauen – BeachLadies
  • Beachsoccer Herren – Beachkick Berlin
  • Freizeit – Urbanspor 361
  • 7er Frauen Verbandsliga – Tennis Borussia Berlin
  • Frauen Verbandsliga – SV Blau Weiss Berlin
  • Ü 60 – Hertha BSC
  • Ü 50 – NSF Gropiusstadt
  • 7er Altliga Ü40 Verbandsliga – SSV Köpenick-Oberspree
  • 11er Altliga Ü40 Verbandsliga – FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof
  • Ü32 Verbandsliga – FC Brandenburg 03
  • Untere Herren Kreisklasse A – SV Empor III
  • Herren Berlin-Liga – FC Hertha 03 Zehlendorf

Geehrt wurden in diesem Jahr auch die Berliner Meister im Betriebssport durch Bernd Schultz und Michael Hedtke. Die Meisterschaften im Betriebsfußball gewannen: BSG SSG Wapo Süd 1974 (Oberliga Ü50), Berliner Lehrer (Oberliga Ü60), Dino Taxi (Oberliga Ü38), Südwest BB A (Oberliga Alte Herren), BSG Sachverständigen Zentrum Berlin (Oberliga Senioren), BFA/Deutsche Bank (Oberliga Ü30) und Vissmann (Oberliga Herren).

Ehrung der Fußballer der Saison 2013/14

Mit Spannung erwartet waren ebenso die Ergebnisse der diesjährigen Wahl der Fußballer der Saison. Mit dabei waren wie jedes Jahr die beiden Vertreter der beiden Kooperationspartner Horst Bläsig von der Fußball-Woche und Dr. Marion Bleß von Lotto Berlin. In der Kategorie Profi setzte sich Torsten Mattuschka vom 1. FC Union mit 29,9 % der Stimmen durch. Bei den Fußballerinnen siegte Lisa Görsdorf (1. FC Union) mit 36,9 %. Sebastian Reiniger vom SV Lichtenberg 47 wurde mit 19,0 % zu Berlins Amateurfußballer der Saison 2013/14 gewählt. Bei den Trainern verwies Timo Szumnarski von der Aufstiegsmannschaft FC Hertha 03 Berlin mit 20,1 % die anderen auf die restlichen Plätze und landete auf Platz 1.

Werner Gegenbauer wurde mit dem FuWo-Ehrenpreis ausgezeichnet

Auch in diesem Jahr verliehen die Fußball-Woche und der BFV einen Ehrenpreis für eine Persönlichkeit, die sich um den Berliner Fußball besonders verdient gemacht hat. Klaus Böger, Träger des Goldenen Fußballs 2014, hielt eine Laudatio für den Ehrenpreisträger Werner Gegenbauer, den Präsidenten von Hertha BSC. "Es ist ein Glück für Berlin und Hertha BSC, dass die Stadt und der Verein eine solch starke Führungspersönlichkeit bekommen haben", so Böger. Werner Gegenbauer hielt seine Dankesrede kurz: "Ich bedanke mich bei allen, die ehrenamtlich und hauptamtlich bei Hertha Verantwortung tragen. Ohne die Mitstreiter würde das alles nicht funktionieren."

Hier finden Sie Impressionen vom Abend: BFV-Meisterehrung 2014