Der BFV testet Videoproduktion in der Berlin-Liga

Am 23. Spieltag werden alle neun Spiele der Berlin-Liga aufgezeichnet. Foto: sr Pictures Sandra Ritschel.

Am Wochenende wird der BFV in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma „Die Ligen“ und den Vereinen der Berlin-Liga in einem Probelauf erstmalig alle Spiele der höchsten Berliner Spielklasse aufzeichnen. Alle Tore werden in einer Torshow zusammengefasst.

Als Probespieltag für die Idee einer zukünftigen Videoproduktion wird der 23. Spieltag der Berlin-Liga (20. März 2016) fungieren. Alle neun Berlin-Liga-Partien werden an diesem Tag aufgezeichnet. Der Berliner Fußball-Verband wird die Tore in einer Torshow ab Montag, den 21. März 2016 über seine Homepage veröffentlichen.

Die „Liga-Produktion“ ist eine flächendeckende Aufzeichnung aller Begegnungen einer Liga, gewöhnlich über eine gesamte Saison. Mit den gewonnenen Daten können die Vereine einzelne Spiele der eigenen und gegnerischen Mannschaften analysieren. Es können zudem Highlight-Berichte geschnitten oder ganze Spieltags-Zusammenfassungen erstellt werden. Die Videoclips können von den Vereinen auf ihren eigenen Websites integriert und gesammelt auf der BFV-Homepage abgebildet werden. Der Testlauf bedeutet für den BFV den Einstieg in die Videoproduktion von Spielen innerhalb des Verbandsgebietes.

Der Berliner Fußball-Verband steht derzeit in Gesprächen mit den Vereinen der Berlin-Liga über eine zukünftige Zusammenarbeit im Bereich der Videoproduktion. Der kommende Sonntag dient als Testlauf, um zu überprüfen, inwiefern solche neuen Wege von den Vereinen mitgetragen werden. Eine regelmäßige Produktion könnte ab der neuen Saison in der Berlin-Liga erfolgen, sofern sich alle 18 Vereine gemeinschaftlich zu einer Teilnahme verpflichten würden.

 

Aktuellste News