BFV-Pilotprojekt für G- und F-Junioren

Allgemeine Infos zum Mini-Fußball (neue Spielformen):

Das Spielen mit dem Ball am Fuß und das Erzielen von Toren sind die zentralen Gründe, warum so viele Kinder und Jugendliche Freude am Fußball haben. Die neuen Spielformen sollen allen Kindern auf dem Platz so häufig wie möglich die Chance geben, den Ball selbst am Fuß zu haben, eigene Aktionen zu haben, Tore zu erzielen und damit persönliche Erfolgserlebnisse zu haben. Deshalb soll auf kleinere Teams, viel Abwechslung und zum Teil vier Tore gesetzt werden. Dies soll nicht nur die individuelle sportliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen fördern, sondern nach dem Amateurfußball-Kongress 2019 nicht zuletzt auch den gesamten Fußball und seine Vereine an der Basis stärken. Die neuen Spielformen beziehen sich auf die Altersklassen G- und F-Junioren.

Was sind die Gründe für die neuen Ansätze?

Durch die neue Ausgestaltung wird der Fußball in den betreffenden Altersklassen kindgerechter. Denn: Je größer die Gruppen, desto weniger Ballkontakte haben die einzelnen Spieler und Spielerinnen. Gerade leistungsschwächere oder auch körperlich unterlegene Kinder gehen zum Teil unter und verlieren dadurch den Spaß am Spiel und die Chance auf Weiterentwicklung. Die neuen Spielformen sollen den Kindern bessere Möglichkeiten bieten, Fußball so zu spielen, dass sie häufig am Ball sind und dabei Spaß haben. Aktuell wird im Kinderfußball häufig zu früh Wert auf Taktik gelegt, worunter die Ausbildung der fußballerischen Grundlagen leidet. Dies haben viele Untersuchungen gezeigt. Die neuen Spielformen sollen diesem Problem entgegenwirken.

Die neuen Spielformen verringern den Einfluss der Trainer und Eltern auf das Wettkampfgeschehen und fördern damit die Selbstständigkeit der Spieler/-innen. Die Kinder lernen, verstärkt eigene Lösungen zu finden. Der neue Modus bringt mit sich, dass mehr Spiele verloren und gewonnen werden, sodass Kinder auch den Umgang damit noch besser erlernen.

Das Konzept stellt zudem eine weitere gemeinsame Maßnahme dar, das Ausbildungs- und Talentfördersystem in Deutschland weiterzuentwickeln.

Was sind die größten Vorteile?

Jedes Kind spielt mit und hat Aktionen am Ball. Die Kinder spielen ein Spiel, dass ihren Fähigkeiten und Interessen gerecht wird. Und: Die Kinder erlernen noch besser grundsätzliche Werte des Fußballs – nämlich: Fairplay, Freude am Spiel sowie Umgang mit Siegen und Niederlagen.

Was soll der Modus bewirken, nach dem Gewinnerteams um ein Spielfeld aufsteigen und Verlierer ein Feld absteigen?

Es werden ausgeglichenere Spiele mit wenigen extremen Ergebnissen ermöglicht, es ergibt sich ein ausgewogeneres Leistungsniveau und daraus resultierend weniger Frust für die Kinder. Gleichzeitig bietet der Modus einen zusätzlichen Anreiz, immer wieder „aufsteigen“ zu können.

Ist das noch „echter Fußball“?

Natürlich. Fußball heißt: zwei Mannschaften, Tore und ein Ball. Was macht den Fußball aus? Spiel, Spaß, Tore - genau das wird mit dem neuen System gefördert. Kinder können auf vielfache Art und Weise, Tore erzielen - vor allem auch die Kinder, die (noch) nicht zu den leistungsstärksten gehören. Zudem dribbeln die Kinder häufiger und haben mehr Ballaktionen, was die Technik fördert und jedes einzelne Kind sportlich verbessert. Auch das Verteidigen wird dadurch intensiver und individueller geschult.

Was ist mit Ergebnissen und Tabellen, was ist mit Schiedsrichtern?

Ergebnisse werden nicht festgehalten, aber jedes einzelne Spiel wird gewertet und Mannschaften steigen während des Turniers in das nächste Feld auf oder ab. Insofern gibt es durchaus Sieger und Verlierer – eine Erfahrung, die auch für Kinder nicht unwichtig ist. Aufgrund der Vielzahl an Spielen sind die einzelnen Ergebnisse in den neuen Spielformen allerdings auch schneller wieder vergessen. Tabellen und Schiedsrichter gibt es nicht. Die Trainer/-innen und Betreuer/-innen fungieren als gemeinsame Spielleiter und greifen nur bei Bedarf ins Geschehen ein. Die Entscheidungen während der Spiele sollen von den Kindern weitestgehend selbst getroffen werden – so wie es seit einigen Jahren ohnehin schon in der G- und F-Jugend praktiziert wird (FairPlay-Liga) und wie es jahrzehntelang auf den Bolzplätzen gewohnt war, auf denen viele tolle Fußballer groß wurden. Ebenso wie in der FairPlay-Liga gilt: Eltern, die nicht als offizielle Betreuer/-innen fungieren, können ihre Kinder unterstützen, haben jedoch einen Mindestabstand zu den Spielfeldern einzuhalten.

Werden schwächere Spieler nicht demotiviert, weil Leistungsunterschiede noch deutlicher zutage treten?

Im Gegenteil: Bei den bisherigen Spielformen in den unteren Altersklassen (7 gegen 7) ist es viel eher der Fall, dass die langsameren und weniger talentierten Spieler/-innen kaum an den Ball kommen und häufig auf Positionen spielen, die sie vom eigentlichen Spielgeschehen fernhalten. Mit dem neuen Modus werden alle Kinder eng einbezogen und erhalten in ihrem Team Ballaktionen und -kontakte. Durch das Auf- und Absteigen in den Spielfeldern anhand der Spielergebnisse während der Turniere ist außerdem gewährleistet, dass verstärkt Teams aufeinandertreffen, die ein ähnliches Leistungsniveau haben.

Teilnehmende Mannschaften

Staffel 1 (Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf)

G-Junioren:

BSV Victoria Friedrichshain
BSV Hürtürkel I
FC Tecnico
FSV Berolina Stralau II
FSV Hansa 07 I
FSV Hansa 07 II
FSV Hansa 07 III
FSV Hansa 07 IV
SC Berliner Amateure I
SC Berliner Amateure II
VfB Berlin 1911 I
VfB Berlin 1911 II
SV Bau-Union II
SV Bau-Union III

F-Junioren:

BSV Victoria Friedrichshain III
FC Tecnico
FSV Berolina Stralau
FSV Hansa 07 II
FSV Hansa 07 III
FSV Hansa 07 IV
FSV Hansa 07 V
SC Berliner Amateure II
SC Berliner Amateure IV
VfB Berlin1911 II
VfB Berlin1911 IV
SV Bau-Union
Lichtenberg 47 I
Lichtenberg 47 II
Lichtenberg 47 III
Lichtenberg 47 IV
BW Mahlsdorf Waldesruh I
BW Mahlsdorf Waldesruh II
BW Mahlsdorf Waldesruh III
BW Mahlsdorf Waldesruh IV

Staffel 2 (Treptow-Köpenick)

G-Junioren:

Friedrichshagener SV
Grünauer BC 1917
Grünauer BC 1917 II
Köpenicker FC II
Köpenicker FC III
GW Baumschulenweg
SF Johannisthal
SSV Köpenick-Oberspree
SV Askania Coepenick
SV Schmöckwitz-Eichwalde 

F-Junioren:

Grünauer BC
GW Baumschulenweg
GW Baumschulenweg II
SF Johannisthal II
SSV Köpenick-Oberspree
SV Askania Coepenick III
SV Schmöckwitz-Eichwalde II
1.FC Union Berlin
Köpenicker FC

Staffel 3 (Pankow)

G-Junioren:

HFC Berlin
Berliner TSC
Berliner TSC II
Borussia Pankow
Borussia Pankow II
FSV Fortuna Pankow
SG Rotation Prenzlauer Berg
SG Rotation Prenzlauer Berg II
SG Blankenburg
SV Blau-Gelb Berlin
SV Empor Berlin
SV Empor Berlin II
Weißenseer FC

F-Junioren:

Berliner TSC
Berliner TSC II
Borussia Pankow
Borussia Pankow II
SG Blankenburg II
SV Empor Berlin
SV Empor Berlin II
SG Rotation Prenzlauer Berg 

Staffel 4 (Mitte)

G-Junioren:

Lichtenberg 47
Lichtenberg 47 II
Lichtenberg 47 III
BSC Rehberge II
SC Bosna Berlin
SC Minerva
SC Union 06
SV Rot-Weiß Viktoria Mitte IV
SV Rot-Weiß Viktoria Mitte V
SV Rot-Weiß Viktoria Mitte VI 

F-Junioren:

SC Minerva II
SC Union 06
SpVgg Tiergarten
SV Rot-Weiß Viktoria Mitte V
SV Rot-Weiß Viktoria Mitte VI
SV Rot-Weiß Viktoria Mitte VII

Staffel 5 (Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Steglitz-Zehlendorf)

G-Junioren:

TSV Rudow III
Viktoria Berlin
Viktoria Berlin II
Viktoria Berlin III
Lichtenrader BC 25 II
TSV Mariendorf 1897 II
BSC Kickers

F-Junioren:

BSV Hürtürkel II
BSV Hürtürkel III
TSV Rudow V
TSV Rudow VI
Viktoria Berlin III
Lichtenrader BC 25
Polar Pinguin

Staffel 6 (Spandau) in Planung

Staffel 7 (Charlottenburg-Wilmersdorf) in Planung

Spielplan

Staffel 1 (Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf)

F-Junioren

G-Junioren

Staffel 2 (Treptow-Köpenick)

F-Junioren

G-Junioren

Staffel 3 (Pankow)

F-Junioren

G-Junioren

Staffel 4 (Mitte)

F-Junioren

G-Junioren

Staffel 5 (Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Steglitz-Zehlendorf) 

F-Junioren

G-Junioren

Arbeitshinweise

Ablauf eines Spieltages

Organisation:

  1. Der Heimverein ist für den organisatorische Ablauf (Kabinen, Platz, Fan-Zone) zuständig.
  2. Alle teilnehmenden Vereine sind gemeinsam für den Feldauf- und den Feldabbau verantwortlich.
  3. Es findet eine gemeinsame Begrüßung mit der ersten Feldeinteilung statt. (Diese erfolgt unter Berücksichtigung der vorab gemeldeten Spielstärke.)
  4. Der Organisator pfeift die Spiele zentral an.
  5. Ein Turnier dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden.
  6. Zur Verabschiedung kommen alle Teams wieder zusammen.
  7. Der Grundsatz des fairen und respektvollen Umgangs miteinander gilt zu jeder Zeit.
  8. Shakehands sollte nach jedem Spiel gemacht werden.
  9. Vereinssprüche werden zur Verabschiedung aufgesagt.
  10. Bei einem Fehlverhalten – egal, ob von Spielern, Betreuern oder Eltern- sollte die betreffende Person über ihre Verfehlung aufgeklärt werden.

Feldaufbau und Spieldauer:

  1. Auf einem normalen Großfeld können in der Regel acht Spielfelder aufgebaut werden. Mit angepassten Maßen sind auch 10 Felder möglich. Dies ermöglicht eine Teilnahme von bis zu 20 Teams gleichzeitig.
  2. Ein Spielfeld hat die Breite von 20-25m und eine Länge von 25-30m
  3. Vor den Toren befindet sich eine Schusszone mit einer Tiefe von 6 Metern.
  4. Die Tore sollten einen Mindestabstand von 12 Metern haben.

Modus:

  1. Gespielt wird in Turnierform mit aufsteigenden und absteigenden Spielfeldern (Champions League-Modus)
  2. Nach jedem Durchgang geht das Siegerteam ein Feld weiter vor, das unterlegene Team ein Feld zurück.
  3. Bei einem Unentschieden entscheidet „Schere-Stein-Papier“, welches Team gewonnen hat.
  4. Es werden 7 Spiele mit einer Spieldauer von 7 Minuten gespielt. Zwischen jedem Spiel gibt es eine Pause von ca. 3 Minuten.
  5. Nach dem 4. Spiel wird eine längere Pause von ca. 10 Minuten gemacht.
  6. Es wird mit Bällen der Größe 3 gespielt.

Regeln:

  1. Ein Team besteht aus 3 Feldspielern und max. 2 Rotationsspielern. Es wird ohne Torwart gespielt.
  2. Zu Beginn des Spiels stehen alle Kinder auf ihrer Torlinie.
  3. Der Trainer/Betreuer rollt bzw. wirft den Ball in das Spielfeld. Erst dann dürfen die Kinder losrennen.
  4. Landet der Ball im Seitenaus, wird das Spiel durch einen Pass oder durch Dribbling fortgesetzt. Ein Tor darf nicht direkt erzielt werden.
  5. Abstöße werden von der Grundlinie als Dribbling oder Pass ausgeführt. Die gegnerische Mannschaft muss die Schusszone verlassen.
  6. Ecken werden von der Schusslinie ausgeführt.
  7. Tore dürfen nur aus der Schusszone erzielt werden.
  8. Nach jedem Tor besteht eine Rotationspflicht für beide Mannschaften an der Mittellinie.
  9. Das Spiel wird von der Grundlinie aus fortgesetzt, die angreifende Mannschaft startet das Spiel aus der eigenen Hälfte.
  10. Bei einem Regelverstoß wird das Spiel mit einem Freistoß als Schuss oder Dribbling fortgesetzt. Ausnahme: Wird ein Spieler innerhalb der Schusszone gefoult, dann erfolgt ein Strafangriff von der Schusslinie aller drei Spieler gegen einen Verteidiger. Die beiden anderen Spieler starten aus der gegnerischen Hälfte nach.
  11. Ab einem Unterschied von drei Toren kann das zurückliegende Team einen zusätzlichen Spieler ins Spiel bringen, bis die Differenz weniger als drei Tore beträgt.
  12. Bei Freistößen und Ausbällen ist ein Abstand von mindestens drei Metern einzuhalten.
  13. Die Trainer/Betreuer stehen in einer gemeinsamen Zone und zählen die Tore und überwachen das Rotieren der Spieler. Sie greifen nur bei Bedarf ins Spielgeschehen ein.
  14. Entscheidungen sollen von den Kindern selbst getroffen werden!
  15. Die Fan-Zone ist von den Zuschauern einzuhalten.

Allgemeine Organisation

  1. Es können nur Mannschaften teilnehmen, die beim BFV für den Spielbetrieb Mini-Fußball gemeldet sind.
  2. Jeder teilnehmende Verein sollte mindestens einen Heimspieltag organisieren.
  3. Jeder Verein meldet bis Mittwoch (20:00 Uhr) vor dem jeweiligen Spieltag beim Staffelbetreuer die Anzahl seiner Teams, inklusive geschätzter Spielstärke.
  4. Die teilnehmenden Vereine sind gemeinsam für das Mitbringen der Materialien je gemeldetem Team (2 Minitore, 2 Spielbälle der Gr. 3, Kappen, Leibchen) verantwortlich. Andere Absprachen sind möglich!
  5. Jedes Team spielt in einheitlicher Vereinsfarbe.
  6. Der SpielberichtOnline wird nicht genutzt.
  7. Die Spieltage werden vom BFV ins DFBnet eingetragen.

Mannschaftsmeldungen / -zurückziehungen

1. Zur Teilnahme am Mini-Fußball wird die Mannschaft ganz normal über den Meldebogen im DFBnet gemeldet. Hinter dem Mannschaftsnamen muss der Zusatz „Mini-Fußball“ stehen.

G-Junioren spielen in der Kreisklasse C.

F-Junioren spielen in der Kreisklasse A.

2. Nachmeldungen bitte mit dem Formular „Nachmelden einer Mannschaft“ an detlev.mannigel@berliner-fussball.evpost.de senden. 

3. Zurückziehungen bitte mit dem Formular „Zurückziehung einer Mannschaft“ an detlev.mannigel@berliner-fussball.evpost.de senden.

Ansprechpartner

Staffel 1 (Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf)  

Christoph Menken
G-Junioren
trainer@stralau.menken.berlin
0172/562 68 91

Stefan Löprich
F-Junioren
loepi@mail.de
0178/531 53 99

Staffel 2 (Treptow-Köpenick)

Florian Podolski
G-Junioren
florian.podolski@gmx.de
0176/62 70 72 03

Paul Vogler
F-Junioren
paulevogler@googlemail.com
0170/405 83 10

Staffel 3 (Pankow)

Christin Meinecke
G-Junioren
Tinefrech.cm@googlemail.com

Sascha Kummer
F-Junioren
sascha@rotationpb-fussball.de

Staffel 4 (Mitte)

Martin Lemburg
G-Junioren
martin.lemburg@scunion06-berlin.de

Dominic Thimm
F-Junioren
dt@candoro.com

Staffel 5 (Tempelhof-Schöneberg, Neukölln, Steglitz-Zehlendorf)

Irena Schönherr
G-Junioren
i.schoenherr@tsvmariendorf97.de

Kirsten Schwidderrek
F-Junioren
trainer-schwila@web.de

Staffel 6 (Spandau) in Planung

Thomas Gularek
th-gularek@outlook.de 

Staffel 7 (Charlottenburg-Wilmersdorf) in Planung

Otu Tetteh
otu@oranjeberlin.de 

BFV-Ansprechpartnerin

Suela Blender

SV Adler Berlin

suela.blender@berlinerfv.de

Tel.: 0176-240 137 25