Spendenaufruf für Geschädigte der Flutkatastrophe

Von den Überschwemmungen in vielen Regionen Nordrhein-Westfalens und von Rheinland-Pfalz sind auch Sportvereine betroffen. Foto: Getty Images.

DFB, DFL, FVR und DOSB richten Hilfsfonds zur Unterstützung von Vereinen ein, die von der Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland betroffen sind.

In Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben verheerende Unwetter mit Starkregen in der vergangenen Woche zu heftigen Überschwemmungen geführt, die katastrophale Flutschäden sowie zahlreiche Verletzte und Todesopfer hinterlassen haben. Alle, die von diesen schrecklichen Ereignissen betroffen sind und plötzlich in Not gerieten, sind auf schnelle Unterstützung angewiesen.

Die Folgen der Hochwasserkatastrophe bedrohen auch viele Sportvereine in den betroffenen Gebieten in ihrer Existenz. Um diese möglichst unkompliziert und schnell zu unterstützen haben sowohl der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) als auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) die kurzfristige Einrichtung von solidarischen Hilfsfonds beschlossen. Zudem sammelt die Stiftung des Fußballverbands Rheinland, der schwer von der Flutkatastrophe getroffen wurde, für Hilfsmaßnahmen.

Soforthilfe des DOSB

Der DOSB stellt eine Soforthilfe von 100.000 Euro als Basis zur Verfügung. Vereine und Privatpersonen, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können ihre Spende an folgendes Konto richten:

Stiftung Deutscher Sport
Kontonummer: 00 96 18 26 00
Bankleitzahl: 500 800 00
IBAN: DE 17 500 800 0000 961 826 00

Weitere Informationen gibt es hier: Soforthilfe für Hochwasser geschädigte Vereine

Hochwasserhilfe der FVR-Stiftung

Der Fußballverband Rheinland mit seiner Stiftung „Fußball hilft“ hat inzwischen seine Hilfsaktionen systematisiert und priorisiert. Als Sofortmaßnahme werden zum Beispiel für Kinder betroffener Familien aus dem Ahrtal Tagesangebote mit Spiel und Sport realisiert. Damit sollen die oft traumatisierten Kinder von den Geschehnissen abgelenkt und die Eltern bei den Aufräumarbeiten von ihrer Aufsichtspflicht entlastet werden. Darüber hinaus konzentriert sich die Stiftung aber auch auf Hilfen für Fußballer und Vereine in der Zeit danach, wenn die Flutkatastrophe nicht mehr tagtäglich in den Medien präsent sein wird.

Unterstützung in Form von Spenden können an folgendes Konto gerichtet werden:

FVR-Stiftung „Fußball hilft!“
IBAN: DE30 5709 0900 0502 2276 00
Verwendungszweck „Hochwasserhilfe“

Weitere Informationen zur Lage im FVR-Gebiet und den Maßnahmen zur Katastrophenhilfe sind folgendem Schreiben der FVR-Stiftung zu entnehmen: Hilfsangebote für Opfer der Flutkatastrophe

DFB und DFL richten Hilfsfonds ein

Um einen finanziellen Beitrag zur Flutopfer-Hilfe zu leisten, stellen DFB und DFL gemeinsam einen Hilfsfonds mit einem Volumen von drei Millionen Euro auf. Die genauen Vergabeverfahren sowie Möglichkeiten zur Beteiligung werden zeitnah bekanntgegeben.

Weitere Informationen: Gemeinsame Stellungnahme von DFB und DFL