Der BFV unterstützt die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Der BFV steht für Toleranz und Menschenwürde. Foto: Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Vom 11. bis 24. März 2019 finden die gemeinsamen Aktionsspieltage von Verbänden und Vereinen statt, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzen.

Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligt sich der Berliner Fußball-Verband auch 2019 wieder an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Jeder Verein ist dazu aufgerufen, sich gerne an den freiwilligen Aktionsspieltagen zu beteiligen und so ein klares Zeichen gegen Diskriminierung und für Toleranz und Menschenwürde zu setzen. Mit einer Stadiondurchsage und weiteren Aktionen kann jeder Verein seine Zuschauer/innen und Mitglieder zwischen dem 11. und 24. März darauf aufmerksam machen, dass Rassismus auf und neben dem Rasen keinen Platz findet.

Da der BFV seit jeher die Werte des Sports fördert und sich klar gegen jede Art von Rassismus positioniert, begrüßt der Berliner Fußball-Verband jede Teilnahme möglichst vieler Mannschaften verschiedenster Altersklassen.

Unter dem Motto „Europa wählt Menschenwürde“ geht die Aktion auch über die Grenzen des Sports hinaus und stellt sich vor den bevorstehenden Europawahlen dem rechten Angriff auf Demokratie und Freiheit entgegen.

Mehr Informationen zur Stiftung gegen Rassismus