Ausschuss für Integration & Vielfalt

Zentrale Aufgabe des AfIV ist die Unterstützung der Berliner Vereine in der täglichen Integrationsarbeit durch den Fußball. Durch eine intensive Betreuung, wie beispielsweise durch "AfIV on Tour", möchte der Ausschuss die Vereine mit den gesellschaftlichen Problemen und Fragen nicht alleine lassen.

Die Arbeit des Ausschusses für Integration und Vielfalt (AfIV)

In Deutschland leben rund 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, allein 964.000 davon in Berlin. Die Integration von Menschen unterschiedlicher kultureller und ethnischer Herkunft ist eine dauerhafte gesellschaftliche und politische Aufgabe, der sich der Berliner Fußball-Verband in besonderem Maße stellt. Beim ordentlichen Verbandstag vom 6.10.2007 wurde der Ausschuss für Integration und Migration (AfIM), als Nachfolger der AG Integration, in der Satzung des Berliner Fußball-Verbandes verankert. Dadurch wurde die Wichtigkeit der Integrationsarbeit im Verband deutlich zum Ausdruck gebracht. Beim Verbandstag 2018 wurde die Umbenennung in „Ausschuss für Integration und Vielfalt“ (kurz AfIV) beschlossen. Hierdurch wird den wachsenden Aufgaben in einer vielfältigen Stadt Rechnung getragen.

Zentrale Aufgabe des AfIV ist die Unterstützung der Berliner Vereine in der täglichen Integrationsarbeit und Schaffung von vielfältigen Vereinsstrukturen durch den Fußball. Durch eine intensive Betreuung, wie z.B. durch "AfIV on Tour", möchte der Ausschuss die Vereine mit den gesellschaftlichen Problemen und Fragen nicht alleine lassen! Getreu dem Integrationsmotto des Berliner Fußball-Verbandes: "Gemeinsam spielen - gemeinsam leben!"

Informationen zum Download:

BFV-Integrationsbroschüre (PDF, 1.8 MB)


Aktionen des AfIM


Aufgaben des Ausschusses im Überblick

Seit dem ordentlichen Verbandstag vom 6.10.2007 ist der Ausschuss für Integration und Migration (kurz AFIM) in der Satzung des Berliner Fußball-Verbandes verankert und bringt dadurch die Wichtigkeit der Integrationsarbeit im Verband deutlich zum Ausdruck.

Die Aufgaben des Ausschusses für Integration und Vielfalt sind:

  • Förderung von Maßnahmen zur Gleichstellung aller gesellschaftlichen Gruppen im Berliner Fußballsport
  • Unterstützung von Vereinen mit überwiegend Migranten in Verbands-, Satzungs- und Rechtsfragen sowie in Fragen der Integration, Vielfalt und Toleranz
  • Durchführung von Projekten zur Integration Anerkennung zur Konfliktmediation in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Fairplay & Ehrenamt
  • Durchführung spezieller Fortbildungsangebote für Vereine mit überwiegend Migranten in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Qualifizierung

Die abgeleiteten Ziele lauten wie folgt:

  • Entwicklung des friedlichen Zusammenlebens der hier beheimateten unterschiedlichen Sportvereine
  • Zusammenwachsen der unterschiedlichen Kulturen durch den Fußballsport
  • Sicherheit im Umgang mit Satzungs- und Rechtsfragen für Vereine mit Migrationshintergrund Förderung des offenen Umgangs zwischen Verband und Vereinen mit Migrationshintergrund

Aktuelles

Der AfIV besucht die Kirche „Zum guten Hirten“

Am 12. März 2018 lädt der Ausschuss für Integration und Vielfalt (AfIV) Vereinsvertreter/-innen zu einem Kirchenbesuch ein.

Die erfolgreichen Besuche der Glaubenseinrichtungen in den letzten Jahren bei „AfIM on Tour“ haben dazu veranlasst, sich auch in diesem Jahr unter der neuen Bezeichnung „AfIV on Tour“ wieder einige Glaubenshäuser anzusehen.

Aus diesem Grund möchte der Ausschuss für Integration und Vielfalt Vereinsvertreter/innen in die Kirche „Zum guten Hirten“ in der Bundesallee 76A, 12161 Berlin einladen. Am Montag den 12. März, um 18:00 Uhr, wird gemeinsam das Glaubenshaus besichtigt, den Besucherinnen und Besuchern in der Kirche die christliche Kultur etwas näher gebracht und Fragen rund um Fußball und Glauben besprochen. Nach der Führung lädt der AfIV zu einem gemeinsamen Essen ein, bei dem sich die Teilnehmenden austauschen können, um etwas über den Ausschuss zu erfahren.

Bereits in den letzten Jahren wurden die Kapelle im Olympiastadion, die Sehitlik Moschee in Neukölln und die neue Synagoge in Mitte besucht.

Der AfIV unter Vorsitz von Mehmet Matur freut sich sehr, Vereinsmitglieder zu diesem kulturellen Austausch einzuladen. Interessierte Teilnehmer/-innen können sich bis zum 28. Februar anmelden.

Interessierte werden gebeten, bei der Anmeldung ihren Verein, ihren Namen und ggf. den Namen einer Begleitperson anzugeben.