Was ist Blindenfußball?

Beim Blindenfußball spielen vier blinde Feldspieler mit einem sehenden Torwart zusammen. Der Trainer an der Seite und der Torguide hinter dem gegnerischen Tor komplettieren das Team. Der Torguide hat dabei die Aufgabe, durch Rufe dem Stürmer den Weg zum Tor zu zeigen und kurze Informationen zur Spielsituation zu geben. Das 40x20m große Feld ist an den Seiten mit Banden begrenzt. Gespielt wird 2x25 Minuten und weitgehend nach den gleichen Regeln wie beim Futsal. Mit traumwandlerischer Ballsicherheit wird der Ball - ein mit Rasseln ausgestatteter Futsal-Ball - übers Feld geführt, gepasst und auf das Tor geschossen. Neben dem technischen Können spielen eine gute Orientierung und die Verständigung der Spieler untereinander die Hauptrollen.


Blindenfußball-Bundesliga

Seit 2008 wird im Blindenfußball eine Deutsche Meisterschaft ausgespielt. Als Berliner Vertreter ist der FC Viktoria 1889 in der Blindenfußball-Bundesliga aktiv. Die Spieltage finden an verschiedenen Standorten in Deutschland auf den Plätzen der Vereine oder auf öffentlichen Plätzen statt und begeistern dabei regelmäßig die Zuschauer. In Berlin fand zuletzt im August 2016 ein Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga statt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Blindenfußball und der Bundesliga: www.blindenfussball.de