Grundlehrgang (Basiswissen)

Der Grundlehrgang bildet zusammen auf einer Stufe mit dem DFB-JUNIOR-COACH den Einstieg und ersten Schritt in die Trainerausbildung.

Ablauf des Grundlehrgangs

Der Grundlehrgang dauert in der Regel drei aufeinanderfolgende Tage (ganztägige Anwesenheit ist Voraussetzung). In 30 Lerneinheiten (LE) werden Grundlagen des Technik-, Taktik- und Konditionstrainings nähergebracht und die Trainingsplanung besprochen. Weitere Themen sind Mannschaftsführung sowie typische Sportverletzungen. Mit der Absolvierung (ohne Prüfung) des Grundlehrgangs kann anschließend mit dem Teamleiter-Zertifikat bzw. der Trainer C- Lizenz begonnen oder sich zur Eignungsprüfung der Trainer B-Lizenz angemeldet werden.

Lehrgangsgebühren

Die Lehrgangsgebühren für den Grundlehrgang betragen 90 €.

Das Qualifizierungsangebot des BFV können Sie hier einsehen: Veranstaltungskalender

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zum Grundlehrgang setzt voraus, dass die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt sind und die erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Ausgefülltes Bewerbungsformular des BFV
  • Erklärung, dass sich der/die Bewerber/-in der Ausbildungsordnung, den Satzungen und den Ordnungen des DFB und BFV unterwirft.
  • Erklärung, dass der/die Bewerber/-in die Allgemeinen Teilnahmebedingungen des BFV akzeptiert.
  • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem Verein eines Mitgliedsverbandes des DFB (über Bewerbungsformular oder über Vordruck)
  • Tabellarischer Lebenslauf inkl. des sportlichen Werdegangs
  • Ärztliches Zeugnis über die sportliche Tauglichkeit (bei Bewerbung nicht älter als drei Monate)
  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds (bei Bewerbung nicht älter als drei Monate)
  • Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses, der 9 Lerneinheiten umfasst und bei der Bewerbung nicht länger als 2 Jahre zurückliegt

Diese Voraussetzungen gelten seit Oktober 2011 auch für Polizeibeamte. Kopien von Dienstausweisen werden nicht akzeptiert.

Die Unterlagen sind im Rahmen der Bewerbung vollständig einzureichen. Eine Reservierung von Plätzen ist nicht möglich.

Dezentraler Grundlehrgang

Der Berliner Fußball-Verband strebt für die Trainerausbildung an, die Anzahl dezentraler Lehrgänge zu erhöhen. Die ersten Schritte in der Trainerausbildung können somit verstärkt in Wohnortnähe stattfinden.

Die Schulung von Trainern und Betreuern bildet eine wichtige Kernaufgabe in der Arbeit des Verbandes. Denn die Arbeit in den Amateurvereinen stellt die Grundlage der Talentförderung dar. Deshalb ist es von großer Wichtigkeit ausgebildete Trainerinnen und Trainer an der Basis zu haben, die sich dem Nachwuchs annehmen und eine Begeisterung für ein lebenslanges Sporttreiben erzeugen. Um noch mehr Trainerinnen und Trainer in Berlin zu qualifizieren, ist der BFV an der Umsetzung dezentraler Grundlehrgänge interessiert, um hiermit ein weiteres Angebot für die Vereine zu schaffen.

Was ist der Grundlehrgang?

Der Grundlehrgang bildet zusammen mit dem DFB-Junior-Coach die erste Ebene in der Trainerausbildung beim Berliner Fußball-Verband.  Ein Grundlehrgang geht in der Regel über drei aufeinander folgende Tage, umgerechnet entspricht das 30 Lerneinheiten. Neben Theorieeinheiten zu Themen wie Mannschaftsführung / Konfliktbewältigung, Leistungsfaktoren im Fußball und Regelkunde stehen auch praktische Einheiten zur modernen Trainingsführung im Kinder- und Jugendbereich auf dem Lehrgangsplan. Geleitet werden die Einheiten von erfahrenen und qualifizierten BFV-Referenten.

Vorteile dezentraler und zentraler Grundlehrgang

Dezentraler Grundlehrgang:

  • Kurze Wege zur Lehrgangsstätte
  • Abends zuhause / familienfreundlich
  • Blockbildung aus dem eigenen Verein möglich
  • Kooperation und Austausch mit Nachbarvereinen

Zentraler Grundlehrgang im Landesleistungszentrum:

  • Optimale Schulungsbedingungen
  • Vollverpflegung und Übernachtung inklusive
  • Intensiver Austausch auch außerhalb der regulären Lehrgangszeiten
  • Neue Kontakte zu vielen Berliner Vereinen

Anforderungen für einen dezentralen Grundlehrgang in Ihrem Verein

Dezentrale Grundlehrgänge in Ihrem Verein sind nach frühzeitiger Absprache möglich (min. 4 Monate Vorlaufzeit). Voraussetzungen hierfür sind neben den nachfolgend aufgelisteten Anforderungen die Verfügbarkeit der BFV-Referenten und ein geeigneter Termin. Vereine, die ihren Trainerinnen und Trainern die Teilnahme an einem Grundlehrgang auf dem eigenen Gelände ermöglichen wollen, müssen die nachfolgenden Anforderungen erfüllen können.

  • Mindestens 12 Teilnehmer/-innen (Zusammenschluss mehrerer Vereine möglich)
  • Schulungsraum mit Beamer und Laptop in unmittelbarer Nähe der Sportanlage (z.B. Vereinsheim)
  • Fußballplatz (mindestens eine Platzhälfte) oder Sporthalle
  • Bereitstellung von Trainingsmaterialien (Bälle, Leibchen, Markierungskappen)

Eine durchgängige Teilnahme ist zur Anerkennung des Lehrgangs verpflichtend. Die Lehrgangsgebühr für den Grundlehrgang beträgt pro Person 80,00€. Die Zulassungsvoraussetzungen sind identisch zu den Grundlehrgängen im Landesleistungszentrum. Die Teilnehmer/-innen können aus verschiedenen Vereinen stammen. Insbesondere der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Vereinen eröffnet bei Trainerlehrgängen gewinnbringende Perspektiven.

Im Gegensatz zu Lehrgängen im Landesleistungszentrum, bei denen Übernachtung und Verpflegung vom Land Berlin subventioniert werden, sind diese bei dezentralen Lehrgängen des BFV nicht in den Leistungen mit inbegriffen. Dem Heimverein steht es selbstverständlich frei, den Teilnehmer/-innen ein Angebot für die Verpflegung vor Ort zu unterbreiten.

An der Umsetzung eines dezentralen Grundlehrgangs interessierte Vereine können sich gerne mit dem BFV in Verbindung setzen.

Kontakt:
Landesleistungszentrum Richard Genthe
Referat Qualfizierung & Sport
Am Kleinen Wannsee 14
14109 Berlin
Tel.: 030 89 69 94 -88 oder -11
E-Mail: qualifizierung@berlinerfv.de