Trainer B-Lizenz (UEFA B-Level)

Die Ausbildung zur Trainer B-Lizenz ist für Personen geeignet, die leistungsorientiert im Jugendbereich trainieren bzw. im mittleren Amateurbereich Senioren arbeiten wollen.

Berechtigung/Einsatzbereich

Die DFB-Trainer-B-Lizenz berechtigt, alle Männer-Mannschaften der Amateurklassen bis einschließlich 5. Spielklasse, alle Frauen-Mannschaften (mit Ausnahme der Bundesliga und der 2. Frauen-Bundesliga), alle Junioren-Mannschaften (mit Ausnahme der A- und B-Junioren-Bundesliga, als DFB-Stützpunkttrainer sowie als Trainer im Leistungszentrum) sowie alle Juniorinnen-Mannschaften mit Ausnahme der B-Juniorinnen-Bundesliga zu trainieren.

Lehrgangsgebühren

Die Lehrgangsgebühren für die B-Lizenz betragen 60 € für die Eignungsprüfung, 400 € für den Basislehrgang, 190 € für das Profil Jugendtrainer, 130 € für den Prüfungslehrgang und 30 € für die Lizenzerstellung.

Das Qualifizierungsangebot des BFV können Sie hier einsehen: Veranstaltungskalender

Ablauf der B-Lizenz-Ausbildung

Um eine B-Lizenz-Ausbildung zu beginnen, muss zunächst eine Eignungsprüfung absolviert werden. Hier wird in einem Aufnahmegespräch, einer Klausur und einer Sport-Praxisprüfung die Eignung der Teilnehmer/-innen für eine Ausbildung bestimmt.

Wurde die Eignungsprüfung bestanden, werden im Basislehrgang (80 LE) die Themen des Grundlehrgangs vertieft und die Bereiche Technik-, Taktik- und Konditionstraining erarbeitet. Weitere Themen sind sportmedizinische Aspekte und die Aufgaben eines Trainers und Coachen. Der Basislehrgang endet mit einem Regelkundetest. Der Basislehrgang dauert in der Regel zweimal fünf Tage.

Anschließend nehmen die Teilnehmer/-innen des Basislehrgangs am Profil Jugendtrainer teil. Dieses Profil umfasst 40 LE, in denen den Auszubildenden die Trainingsplanung, das methodische Erarbeiten von Grundtechniken sowie die einzelnen Ausbildungsabschnitte nähergebracht werden. Außerdem werden Mustertrainingseinheiten durchgeführt.

Hat der Auszubildende diese Module absolviert, wird er zum Prüfungslehrgang (3-tägig) zugelassen. Werden die Lehrprobe und das Nachgespräch, die Praxisprüfung sowie die mündliche und schriftliche Prüfung bestanden, wird dem Absolventen die Trainer B-Lizenz ausgestellt.

Zulassungsvoraussetzungen

Bei der Bewerbung zum Grundlehrgang eingereichte Unterlagen sind zwei Jahre für die Fortsetzung der Ausbildung gültig. Einzig das Bewerbungsformular und ggf. der gesonderte Nachweis über eine bestehende DFB-Vereinsmitgliedschaft sind in diesem Zeitraum erneut für die Bewerbung zur B-Lizenz einzureichen.

Die Zulassung zur B-Lizenz setzt voraus, dass die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt sind und die erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Bestandene Eignungsprüfung zur B-Lizenz
  • Ausgefülltes Bewerbungsformular des BFV
  • Erklärung, dass sich der/die Bewerber/-in der Ausbildungsordnung, den Satzungen und den Ordnungen des DFB und BFV unterwirft.
  • Erklärung, dass der/die Bewerber/-in die Allgemeinen Teilnahmebedingungen des BFV akzeptiert.
  • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem Verein eines Mitgliedsverbandes des DFB (über Bewerbungsformular oder über Vordruck)
  • Tabellarischer Lebenslauf inkl. des sportlichen Werdegangs
  • Ärztliches Zeugnis über die sportliche Tauglichkeit (bei Bewerbung nicht älter als drei Monate)
  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds (bei Bewerbung nicht älter als drei Monate)
  • Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses, der 9 Lerneinheiten umfasst und bei der Bewerbung nicht länger als 2 Jahre zurückliegt

Diese Voraussetzungen gelten seit Oktober 2011 auch für Polizeibeamte. Kopien von Dienstausweisen werden nicht akzeptiert.

Die Unterlagen sind im Rahmen der Bewerbung vollständig einzureichen. Eine Reservierung von Plätzen ist nicht möglich.