Berliner Fußball-Verband e. V. (BFV)

Presse-Information

Berliner Fußball-Verband e. V. · Presse-Information 35/2019
Berlin, Mittwoch, 12. Juni 2019, 16:30 Uhr

Berliner Fenster und BFV gehen in die Verlängerung


Erfolgreiche Kooperation wird fortgesetzt

Deutschlands größter Fahrgast-TV-Kanal Berliner Fenster und der Berliner Fußball-Verband e. V. (BFV) haben eine Verlängerung ihrer Medienpartnerschaft bis zum 31. Dezember 2019 vereinbart. Die Kooperation besteht seit 2015. Aufgrund der positiven Ergebnisse der Zu­sammenarbeit haben Verband und Unternehmen jetzt eine Fortsetzung vereinbart.

In der Vergangenheit wurde auf den Monitoren des Berliner Fahrgastfernsehens über Pro­jekte, Pokalendspiele, Veranstaltungen oder auch Kampagnen des Berliner Fußball-Verbands berichtet. Die BFV-Kampagnen gegen Homophobie beispielsweise oder „No to aggressive parents“, die für mehr Fairness im Fußball-Miteinander warben, wur­den im Infotainment-Programm des Berliner Fensters ausgestrahlt und erreichten ein Millio­nenpublikum.

Wie bisher wird das Berliner Fenster über den Amateurfußball in Berlin berichten und den Berliner Fußball-Verband in seinen vier Kernaufgaben Spielbetrieb, Qualifizierung, Talentför­derung und Soziales öffentlichkeitswirksam unterstützen.

„Der Berliner Fußball-Verband übernimmt mit seinem Engagement eine wichtige Aufgabe für den Sport und darüber hinaus. Durch seine Arbeit werden der Jugend auch maßgebliche ge­sellschaftliche Werte vermittelt und Orientierung gegeben. Als reichweitenstarkes Medium möchten wir dazu beitragen, diese Aktivitäten einem breiten Publikum nahe zu bringen und ein Stück gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, begründet Andreas Orth, Geschäftsführer der Berliner Fenster GmbH die Unterstützung.

Auch Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, freut sich über die Verlängerung der Zusammen­arbeit: „Die Ergebnisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Berliner Fenster ein geeig­netes Medium ist, um über die Aktivitäten im Berliner Amateurfußball zu informieren. In der Berliner U-Bahn gewinnen wir nachhaltige Präsenz und das nicht nur bei aktiven Spielerinnen und Spielern oder Fußballbegeisterten, sondern auch bei weniger fußballaffinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Das schafft Verbundenheit zum Sport und zum Verband.“ 

Berliner Fenster:

Die Berliner Fenster GmbH ist eine Tochter der in Berlin ansässigen mc R&D GmbH, die neben dem Berliner Fahrgastfernsehkanal auch das Münchner Fenster in der bayerischen Landesmetropole steuert. Beide Kanäle erreichen laut GfK eine Gesamt­reichweite von 2,56 Mio. Kontakten täglich. In Berlin werden auf rund 3.800 Moni­toren in rd. 1.100 U-Bahnwagen täglich 2,02 Mio. Kontakte erzielt.

Das Programm bietet einen Mix aus Nachrichten, Kultur-, Sport- und Stadtinforma­tio­nen sowie Eigenproduktionen und Sendeformate, die unter Zuschauerbeteiligung ent­stehen. Zu den Medienpartnern von Deutschlands größtem Fahrgast-TV-Ange­bot zäh­len in Berlin u.a. die Welt, die B.Z. oder das Sportmagazin Kicker.

Die mc R&D GmbH bietet zudem ein nationales Vermarktungsnetz an, das auch Stand­orte in Dresden, Leipzig und Hannover umfasst. Der Verbund erzielt mit rund 7.000 Monitoren in über 2.100 ÖPNV Fahrzeugen eine Wochenreichweite von 34 Millionen Bruttokontakten. Damit ist die mc R&D laut invidis Deutschlands größter Vermarkter im DOOH Segment.

nach oben
Berliner Fußball-Verband e. V. (BFV)


Berliner Fußball-Verband e. V.
Registergericht: Amtsgericht
Charlottenburg
Registernummer: 846 Nz
Umsatzsteuer-ID: DE 136 621 394

Geschäftsführer
Kevin Langner

Verantwortung für den Inhalt
Vera Krings (Pressesprecherin)
Kontakt
Humboldtstraße 8a
14193 Berlin
Tel: 030 / 89 69 94-171
Fax: 030 / 89 69 94-101
Handy: 0176 / 341 664 58

presse@berlinerfv.de
www.berliner-fussball.de

Berliner Fußball-Verband e.V. | Humboldtstraße 8a, 14193 Berlin
Tel.: 030 / 89 69 94-0 | Fax: 030 / 89 69 94-101

Pressemitteilung anzeigen Vom Presseverteiler abmelden