LSVD sucht Verstärkung im Bereich Sport

Das Bildungs- und Sozialwerk des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (BLSB) hat sich zum Ziel gesetzt, Vorurteilen und Intoleranz gegenüber LSBTI* präventiv und konstruktiv zu begegnen. Foto: sr Pictures Sandra Ritschel.

Der Kooperationspartner des BFV hat ab sofort zwei Stellen mit Sportbezug im Team seines Bildungs- und Sozialwerks ausgeschrieben.

Das Bildungs- und Sozialwerk des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (BLSB) bietet Hilfe und Beratung für LSBTI* (Lesben, Schwule, Bisexuelle sowie trans- und intergeschlechtliche Menschen) und ihre Angehörigen und versucht mit verschiedenen Projekten, Vorurteilen und Intoleranz präventiv und konstruktiv zu begegnen. Zur Verstärkung des Teams im Bereich Sport hat der BFV-Kooperationspartner aktuell zwei Stellen ausgeschrieben:

Projektleiter:in für den Bereich Sport (35 Stunden pro Woche)
Die Stelle umfasst die Mitarbeit im Projekt Soccer Sound, das gegen Vorurteile und Homophobie im Fußball angeht, sowie in der Kompetenz- und Koordinierungsstelle für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt im Sport.

Zur kompletten Stellenausschreibung: Projektleiter:in für den Bereich Sport

Eventleiter:in für die Bereiche Sport und Aufklärung (35 Stunden pro Woche)
Die Mitarbeit erstreckt sich auf die Projekte Soccer Sound und die Respect Gaymes, die als jährlich stattfindendes Sport- und Kulturevent Begegnungen zwischen queeren und heterosexuellen Menschen schaffen.

Zur kompletten Stellenausschreibung: Eventleiter:in für die Bereiche Sport und Aufklärung

Die Bewerbungsfrist für beide Stellen endet am 15. März 2021.