DFB startet Umfrage zum Frauen- und Mädchenfußball

Zum Frauen- und Mädchenfußball läuft aktuell eine bundesweite Umfrage des Deutschen Fußball-Bundes. Foto: DFB.

Im Rahmen der neuen DFB-Kampagne „Fußball, die“ sind Spielerinnen, deren Eltern und Vereinsmitarbeitende aufgerufen, ihre Meinung abzugeben.

„Fußball ist für alle da“ ist einer der Leitsätze der neuen DFB-Kampagne „Fußball, die“. In den vergangenen Jahren verzeichnen die Vereine jedoch einen starken Rückgang der aktiven Spielerinnen im Frauen- und Mädchenbereich – auch in Berlin. Im Rahmen einer Umfrage möchte der DFB diese Entwicklung überprüfen.

Warum beginnen Frauen und Mädchen mit dem Fußballspielen und bleiben sie auch am Ball? Unter welchen Umständen funktioniert Frauen- und Mädchenfußball in Vereinen? Zu diesen Fragen gibt es unterschiedliche Einflüsse, wie Studien und Datenanalysen belegen. Um diese Ergebnisse zu stützen, ist die Meinung von den Spielerinnen und Vereinsmitarbeiter:innen sehr wichtig. Daher soll im Rahmen der Umfrage u.a. erfragt werden, auf welche Hürden Frauen und Mädchen treffen, welche Rahmenbedingungen den Frauen- und Mädchenfußball fördern und welche Unterstützung Vereine benötigen, um Frauen- und Mädchenfußball nachhaltig zu stärken und zu etablieren.

Die Umfrage richtet sich an:

  • Spielerinnen ab 14 Jahren
  • Eltern von fußballspielenden Mädchen unter 14 Jahren
  • Vereinsmitarbeiter:innen/Ehrenamtliche  

Die Teilnahme dauert circa zehn Minuten. Die Ergebnisse werden nach erfolgter Auswertung über die DFB-Kanäle veröffentlicht. Die Abteilung Basisberatung und -entwicklung des Deutschen Fußball-Bundes wird die Ergebnisse der Umfrage in die Planungen zur Weiterentwicklung des weiblichen Amateurfußballs einfließen lassen.

Zur Umfrage

Aktuellste News