Turniere

Freundschaftliche Vergleiche mit anderen Grundschülerinnen

Sepp-Herberger-Tag 2017

Das Mädchenfußballturnier im Rahmen des Projektes „Alle kicken mit!“ war geprägt von Spiel, Spaß und Spannung.

20 Mannschaften. Rund 120 fußballbegeisterte Mädchen. 15 Übungsleiter/-innen. Zwei Sporthallen mit insgesamt sechs Plätzen. Das war der Sepp-Herberger-Tag am 6. Dezember 2017. Auch in diesem Jahr wurde das Turnier zum Jahresabschluss im Rahmen des BFV-Mädchenprojekts „Alle kicken mit!“ wieder in den Sporthallen der Robert-Virchow-Oberschule in Marzahn ausgetragen.

Pünktlich um 15 Uhr eröffnete Veranstaltungsleiter Adriaan Gohlke das Turnier. Die Mädchen im Alter von neun bis 12 Jahren hörten ihm gebannt zu, als er sie willkommen hieß und die Regeln erklärte. Nachdem die Übungsleiter/-innen eingewiesen waren, konnte es losgehen. Aufgeteilt in zwei Altersgruppen, dritte bis vierte und fünfte bis sechste Klasse, spielte jede Mannschaft einmal gegen die anderen Teams. In der Spielzeit von fünf Minuten musste versucht werden, so viele Tore zu erzielen wie möglich. Dabei war das sportliche Niveau bunt durchwachsen – von Anfängern bis hin zu Fortgeschrittenen.

„Das Projekt ist absolut toll. Es ist immer eine gute Sache, wenn sich die Kinder untereinander messen können“, erzählt Ralf Heitmann, Sportlehrer an der Berlin Cosmopolitan School. Das findet auch Abdullah Erbay, Leiter der Mädchenfußball-AG an der Richard Grundschule: „Dieses Turnier bietet den Mädchen eine Plattform, um ihr Können vor anderen zu präsentieren. Solche Veranstaltungen sind sehr wichtig“, beteuert er. Doch nicht nur das sportliche, sondern auch das soziale Miteinander spielte eine große Rolle. Saffiatou Sahid von der Mädchen-AG der Kurt-Tucholsky-Grundschule erzählt: „Es ist wichtig für die Mädchen sich zu präsentieren und auch mal zu anderen Fußball spielenden Mädchen Kontakt zu haben. Das stärkt das Selbstbewusstsein. Manche Mädchen trauen sich am Anfang noch nicht so richtig, aber im Laufe des Tages kommen sie immer mehr aus sich heraus.“ Jane Tolle, Leiterin der Mädchenfußball-AG der Thalia Grundschule findet: „Die Mädchen haben Spaß und das ist das Wichtigste.“

Nikolaus und Icke als Ehrengäste

Wie es sich für einen sechsten Dezember gehört, ließ es sich der Nikolaus natürlich nicht nehmen, auch in der Sporthalle in Marzahn vorbei zu schauen. BFV-Maskottchen „Icke“ begleitete ihn. Für die Mädchen hatten sie kleine Geschenke dabei, welche sie ihnen feierlich überreichten.

Am Schluss der Veranstaltung erfolgte traditionell die Siegerehrung. Der Reihenfolge nach wurden alle Mannschaften aufgerufen und jedes Mädchen bekam eine goldene Sepp-Herberger-Medaille verliehen. Den ersten Platz in der Altersgruppe der dritten und vierten Klassen belegte die Ludwig-Cauer-Grundschule. Die Altersgruppe der fünften und sechsten Klassen war in zwei Staffeln unterteilt. Sieger von Staffel eins war die Ulmen Grundschule. Sieger der zweiten Staffel wurde die Ludwig-Cauer-Grundschule.

„Es war ein sehr erfolgreicher Tag mit vielen lachenden Gesichtern. Die Mädchen hatten Spaß und konnten sich bewegen. Das war das Hauptziel des Tages. Genau darum geht es bei dem Projekt „Alle kicken mit!“. Wir wollen einfach junge Leute dazu bewegen, Sport zu treiben und dabei viel Spaß zu haben“, bilanzierte Adriaan Gohlke am Ende des Tages.

Hier geht es zur Bildergalerie