Schiedsrichter: Wissenschaftlicher Referent gesucht

Ziele der Stelle sind unter anderem die Erarbeitung, Konzeptionierung und Durchführung eines kontinuierlichen Schulungsangebotes für die Aus- und Fortbildung in Sachen Gewaltprävention. Foto: BFV.

Der Schwerpunkt der neu geschaffenen hauptamtlichen Stelle im BFV liegt auf der Präventions- und Bildungsarbeit.

Der Berliner Fußball-Verband e. V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für eine neu geschaffene hauptamtliche Tätigkeit eine sportbegeisterte, fußballinteressierte und engagierte Persönlichkeit als Wissenschaftlichen Referent im Schiedsrichterbereich (m/w/d) mit Schwerpunkt Präventions- und Bildungsarbeit (39h/Woche).

Ziele der Stelle sind unter anderem die Erarbeitung, Konzeptionierung und Durchführung eines kontinuierlichen Schulungsangebotes für die Aus- und Fortbildung in Sachen Gewaltprävention, Auseinandersetzungen und Konflikten auf dem Platz. Zu den Aufgaben zählen aber auch die individuelle Betreuung von Schiedsrichtern nach Vorkommnissen mit Gewalt oder anderen außerordentlichen Ereignissen sowie die Unterstützung des Schiedsrichterausschusses, der Ansetzer und des Lehrstabs.

Der/die Bewerber/in sollte ein abgeschlossenes Studium in den Bereichen Sportwissenschaften, Sportpsychologie oder Erwachsenenbildung vorweisen können. Kompetenzen in der Konzeptionierung und Durchführung von Schulungsmaßnahmen und Erfahrungen in der Gesprächsführung sowie mit der Aus- und Fortbildung von Jugendlichen und Erwachsenen sind ebenfalls wünschenswert.

Interessierte können sich bis zum 16. August 2020 unter Angabe von Gehaltsvorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittsdatum vorzugsweise per E-Mail (bewerbung@berlinerfv.de) bewerben.

Die vollständige Stellenausschreibung als PDF-Datei: Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) im Schiedsrichterbereich