„FSJ im Berliner Fußballverein“: Jetzt bewerben!

Im kommenden Zeitraum werden erneut sechs Freiwilligendienstleistende in zwölf Berliner Fußballvereinen tätig sein. Foto: FWD/BFV

Das im September 2015 gestartete BFV-Projekt geht in die nächste Runde. Vereine können sich ab sofort bewerben.

Der Berliner Fußball-Verband ist weiterhin bestrebt, im Interesse seiner Mitgliedsvereine Möglichkeiten zu schaffen, die die Entwicklung des Fußballsports und seines Umfelds fördern. Als zusätzlicher Bestandteil des BFV-Masterplans startete der Berliner Fußball-Verband im September 2015 ein neues Projekt mit dem Namen „FSJ im Berliner Fußballverein". Dabei unterstützen sportbegeisterte und engagierte Freiwilligendienstleistende Berliner Fußballvereine in ihrer täglichen Arbeit vor Ort.

Während sich im Pilotjahr insgesamt vier Vereine über personelle Unterstützung freuen konnten, waren es im zweiten und dritten Projektjahr bereits zwölf Berliner Fußballvereine, die von dem Projekt profitiert haben und durch Freiwilligendienstleistende unterstützt wurden. Das Projekt wird fortgeführt und geht nun somit in das vierte Projektjahr. Im kommenden Zeitraum (September 2018 bis August 2019) werden demnach erneut sechs Freiwilligendienstleistende in zwölf Berliner Fußballvereinen tätig sein.

Der BFV erhofft sich mit der Einbindung der Freiwilligendienstleistenden eine nachhaltige Anschubhilfe für die Berliner Fußballvereine. Mit Hilfe der jungen Erwachsenen können z.B. neue Schul- oder Kitakooperationen entstehen. Auch bei der Integration von Geflüchteten oder der Förderung von Mädchenfußballprojekten können die FSJ’ler/innen helfen. Zudem können sie als (Co-)Trainer in den Jugendmannschaften oder im administrativen Bereich (z.B. Organisation von Turnieren oder Vereinsfesten) eingesetzt werden. Der Erwerb einer Trainerlizenz ist ebenfalls Teil des Freiwilligen Sozialen Jahres.

Die Kosten für die Teilnahme an diesem Projekt belaufen sich pro Verein auf 100 Euro pro Monat (1.200 Euro insgesamt). Dafür wird der teilnehmende Verein pro Woche für rund 19,5 Stunden (im Schnitt) von einem jungen Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Der BFV trägt die übrigen 50 Prozent der Gesamtkosten für die FSJ’ler/innen und übernimmt die Kosten für eine BVG-Jahreskarte.

Die Bewerbungsphase für Vereine startet ab sofort. Berliner Fußballvereine können sich über dieses Formular bis zum 13. Juni 2018 (Ausschlussfrist) bewerben. Die Bewerbervereine können dem BFV gerne geeignete Freiwilligendienstleistende aus ihrem Vereinsumfeld vorschlagen. Die Auswahl der Vereine und der Freiwilligendienstleistenden erfolgt im Juni 2018.

Informationen zum Projekt in der Übersicht:

  • Sportbegeisterte und engagierte Freiwilligendienstleistende unterstützen Berliner Fußballvereine in ihrer täglichen Arbeit vor Ort.
  • Tätigkeit der FSJ‘ler/innen in je zwei Vereinen mit räumlicher Nähe
  • Der BFV erhofft sich mit der Einbindung der FSJ’ler/innen ins Vereinsleben eine nachhaltige Anschubhilfe, die über das erste Förderjahr hinausreichen soll.
  • Der Projektzeitraum geht vom 1. September 2018 bis zum 31. August 2019.
  • Pro Verein: rund 19,5 Wochenstunden (insgesamt 39 Stunden / Woche
  • Regelmäßige Veranstaltungen im „Haus des Fußballs“ und / oder bei den Vereinen vor Ort (Austausch, Feedback, Optimierungsmöglichkeiten etc.)

Mögliche Aufgabenfelder für die FSJ’ler/innen in den Vereinen:

  • Initiierung von Schul- und / oder Kita-Kooperationen
  • Schaffung zusätzlicher Trainingsgruppen (E-Jugend und jünger)
  • Optimierung / Unterstützung im Bereich der Administration & Organisation, z.B. auch Verwaltung von Fördermöglichkeiten für Vereine
  • Start eines Inklusions- und / oder Flüchtlingsprojektes
  • Gestaltung von Maßnahmen zur Vereinsbindung von Mitgliedern und Förderung des Vereinsverbleibs beim Übergang vom Jugend- in den Erwachsenenbereich (z.B. Mannschaftsabende, Vereinsfeste)
  • Vor-Ort-Qualifizierung (vereinsinterne Weiterbildungen, Anreize/Motivator für Trainer etc., Bindeglied zum BFV)
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins (z.B. Homepage, FUSSBALL.DE, Liveticker, Facebook)