Schulaktionstag

2015

Der Schulaktionstag findet aufgrund der diesjährigen fußball-spezifischen Veranstaltungsdichte nicht statt. Der nächste Schulaktionstag findet voraussichtlich im Jahr 2016 statt.

Rückblick 3. BFV-Schulaktionstag

3. BFV-Schulaktionstag. Foto: Franziska Rein
3. BFV-Schulaktionstag. Foto: Franziska Rein

Im Zuge des 3. Schulaktionstages unterschrieben BFV-Präsident Bernd Schultz und die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Sandra Scheeres die gemeinsame Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Sportart Fußball an den Berliner Schulen.

Nach dem großen und erfolgreichen 2. Berliner Fußballfest am Sonntag blieben die Zelte aufgeschlagen für den 3. Schulaktionstag. Der Vormittag bestand neben den Turnieren aus Kreativwettbewerben und Mit-Mach-Aktionen. Der 1. FC Union kam mit seinem Maskottchen Keule und natürlich war auch ICKE vom BFV dabei. Neben Informationsständen zum präventiven Handeln in Bezug auf Gewalt, Ausgrenzung und Umweltverschmutzung wurde natürlich auch gegen den Ball gekickt.

Gespielt wurde bei den Jungenmannschaften auf dem Kleinfeld (6 Feldspieler, 1 Torwart). Die Mädchen spielten im Soccer-Court (4 Feldspielerinnen ohne Torfrau). Insgesamt traten 15 Mädchen- und 16 Jungenmannschaften beim 3. Schulaktionstag gegen den Ball. Sie kamen aus Fußball-AGs verschiedener Schulen. Die besten Mannschaften qualifizierten sich für die weiteren Runden bis zum Finale, für die anderen war schon nach der Vorrunde Schluss. Wichtiger als der Sieg war bei diesem Schul-Freizeitturnier aber das Motto "Fairplay und Toleranz", unter dem auch schon das 2. Berliner Fußballfest am Vortag stattgefunden hatte.

Um den Schulfußball weiterhin zu fördern, kam es kurz vor Ende des Schulaktionstages noch zu zwei wichtigen Unterschriften: Die Kooperationsvereinbarung zur Förderung des Fußballs an Berliner Schulen zwischen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem Berliner Fußball-Verband wurde erneuert. Senatorin Sandra Scheeres kam zur Unterzeichnung persönlich auf das Tempelhofer Feld: „Beim Fußball lernt man zu verlieren und weiterzukämpfen, das ist für das weitere Leben wichtig. Sport hat in der Schule deswegen einen wichtigen Stellenwert. Der Kooperationsvertrag hat seit 2001 Tradition. Ich finde es sehr gut, dass wir den Vertrag verlängern und darin ein neuer Akzent gesetzt wurde in Richtung Mädchenfußball.“

Bernd Schultz, BFV-Präsident, setzte als zweiter den Stift an: „Wir haben bereits seit vielen Jahren eine Kooperation mit der Senatsverwaltung und wollten diesen Vertrag neu beleben. Wir möchten auch weiterhin gemeinsame Aktivitäten miteinander entwickeln. Ich freue mich sehr, dass wir es mit diesem Vertrag geschafft haben, die Zusammenarbeit auf eine neue Ebene zu bringen.“

Nach der Vertragsunterzeichnung kam es zum großen Highlight: Die Siegerinnen und Sieger des Turniers beim 3. Schulaktionstag wurden gekürt.

Die Platzierungen der Mädchen:

1. Beethoven-Oberschule
2. Käthe-Kollwitz-Grundschule
3. Peter-Pan-Grundschule
4. Stechlinsee-Grundschule

5. Platz:

Ludwig-Cauer-Grundschule
Grundschule im Beerwinkel (Beerwinklerinnen)
Bürgermeister-Herz-Grundschule (Herzspielerinnen)
Teltow-Grundschule (Teltow-Soccer-Team)
Fläming-Grundschule (Fläming Allstars)
Kolumbus-Grundschule (Mädchenfußball AG Kolumbus)
Kurt-Schumacher-Grundschule
Spartacus-Grundschule (Spartaküsse)
Vineta-Grundschule (Vineta-Soccerteam)
Bücherwurm-Grundschule (Bücherwürmer)
Grundschule am Amalienhof (die coolen Girls)

Die Platzierungen der Jungen:

1. Beethoven-Oberschule
2. Max-Beckmann-Oberschule (MBO)
3. Grundschule am Amalienhof (Amalienkickers)
4. Vineta-Grundschule (Vineta-Steilpass)

5. Platz:

Gustav-Dreyer-Grundschule
Carl-Schurz-Schule
Stechlinsee-Grundschule
Ludwig-Cauer-Grundschule
Fläming-Grundschule (Fläming Stars)
Grundschule im Beerwinkel (Beerwinkler)
Peter-Pan-Grundschule
Spartacus-Grundschule (Spartaküsse)
Grundschule am Mohnweg (Mohnweg Soccer Devils)
Bürgermeister-Herz-Grundschule (Herzspieler)
Kurt-Schumacher-Grundschule

Hier geht zu den Turnierplänen und Ergebnislisten:

Mädchen
Jungen

Bildergalerie


Rückblick 2. BFV-Schulaktionstag

2. BFV-Schulaktionstag. Foto: Franziska Rein
2. BFV-Schulaktionstag. Foto: Franziska Rein

Mit Spaß, Fairplay und guter Laune begingen am Montagvormittag 300 Jungen und Mädchen die zweite Auflage des Schulaktionstages.

„We can change the climate change“. Mit diesem politischen Statement eröffnete die Musikgruppe der Grundschule am Insulaner den 2. BFV-Schulaktionstag auf der Tempelhofer Freiheit. Auf zwei Soccercourts und vier Fußballfeldern zeigten 33 Schulmannschaften aus ganz Berlin ihre Fähigkeiten rund um den Ball. Hier ging es neben dem spielerischen Wettkampf auch um kreative Fähigkeiten. So durften alle Teilnehmer Bälle bemalen, von denen bei einem Gewinnspiel zwei ausgewählt wurden. Ihre Besitzerinnen gewannen dabei Freikarten für das AOK-Traditionsmasters im Januar in der Max-Schmeling-Halle.

Neben diesen Möglichkeiten präsentierte sich das DFB-Mobil mit Mitmach-Stationen und auch der 1.FC Union hatte einen Stand, an dem er ein Mülltonnenzielschießen betrieb und Autogrammkarten seiner Spieler verteilte. Sogar Maskottchen Keule hatte den Weg aus der Alten Försterei auf das Tempelhofer Feld gefunden.

Mädchenfußball im Soccercourt

Der eigentliche Betrieb fand jedoch auf den Feldern statt. Auf den zwei Soccercourts kämpften 17 Mädchenmannschaften, ganze sieben mehr als im vergangenen Jahr, um den Einzug in die jeweils nächste Runde. Besonders souverän qualifizierten sich die Mädchen der Best-Sabel-Schule ohne Punktverlust und 27:0 Toren. Am Ende wurde es für sie der 3. Platz, da sie sich im Halbfinale dem späteren Sieger, der Käthe-Kollwitz-Grundschule, geschlagen geben mussten. Die Mannschaft mit dem wohl interessantesten Teamnamen, nämlich 'FC Balla das da rayn' von der 1. Gemeinschaftsschule Reinickendorf, wurde Vierter, nachdem sie im Halbfinale der Bürgermeister-Herz-Grundschule unterlegen waren. Auch Peter Kremkow, von der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft und verantwortlich für die Spielleitung Schulfußball, zeigte sich zufrieden: „Ich finde es ganz toll, wie lebendig das ist und mit wie viel Spaß die Jungen und Mädchen dabei sind. Mir gefällt besonders, mit welchem Einsatz und Engagement die Mädchen spielen und wie hoch ihr technisches Niveau ist.“

Jungenturnier ohne Schiedsrichter

Knapp ging es zu bei den Jungen. Angepeitscht von hochmotivierten Lehrern und Erziehern kämpften die Mannschaften um jeden Ball. Das Spiel um den 3. Platz endete 3:2 für die Bücherwurm-Grundschule am Weiher gegen 'Die Messis' von der Bürgermeister-Herz-Grundschule. Erst durch ein Entscheidungsschießen konnte das Finale entschieden werden. Hier setzte sich die Grundschule im Beerwinkel gegen die Taunus-Grundschule durch. Neben vielen technisch versierten jungen Spielern und schönen Spielzügen wurde besonders Fair-Play gezeigt. Es wurde bewusst auf Schiedsrichter verzichtet. Die Kinder konnten so die Entscheidungen auf dem Platz selbst treffen und falls es mal zu Zusammenstößen oder Fouls kam, folgte sofort eine Entschuldigung.

Siegerehrung mit Überraschung

Zu Beginn der Siegerehrung appellierte Vizepräsident Gerd Liesegang in einer kurzen Ansprache an Fairness und Toleranz, die immer mit auf den Plätzen dabei sein sollten, um Andersdenkenden weniger Raum zu geben. Anschließend wurden alle Mannschaften geehrt und erhielten als besondere Überraschung ein Paket Bälle, gesponsert von der AOK Nordost und der DKB, für ihre Fußball-AG an der Schule.

Platzierungen der Mädchen:

1. Käthe-Kollwitz-Grundschule
2. Bürgermeister-Herz-Grundschule
3. Best-Sabel-Schulteam
4. FC Balla das da rayn

5. Platz:

Beerwinkler
Bücherwürmer
Ebereschenkids
Fölle
Grundschule Alt-Karow
Grundschule am Insulaner
Kurt-Schumacher-Grundschule
Lynar-Girls
Paavo-Girls
Peter-Pan-Grundschule
Spartaküsse
Taunus-Girls
Vineta Soccers

Platzierung der Jungen:

1. Beerwinkler
2. Taunus BSC
3. Bücherwürmer am Weiher
4. Die Messis

5. Platz:

Best-Sabel-Schulteam
Ebereschenkids
FC Balla das da rayn Fölle
Grundschule Alt-Karow
Grundschule am Insulaner
Käthe Kruse Kicker
Kurt-Schumacher-Grundschule
Peter-Pan-Grundschule
Spartaküsse
St. Pauli
Wedding Tigers 

Bildergalerie


Rückblick 1. BFV-Schulaktionstag

1. BFV-Schulaktionstag. Foto: Franziska Rein
1. BFV-Schulaktionstag. Foto: Franziska Rein

Am Vortag des BFV-Präventionstag fand auf dem Tempelhofer Feld am Freitag, den 24. August der 1. BFV-Schulaktionstag statt.

10 Mädchenmannschaften und 13 Jungen-Teams spielten auf den Plätzen und den aufgebauten Soccercourts ein Turnier der Grundschulen aus. Pünktlich zum Eintreffen der ersten Mannschaften verschwand der Regen und bot den Teilnehmern ideales Wetter zum Kicken. Turniersieger bei den Mädchen wurde die Käthe-Kollwitz-Grundschule, bei den Jungen machte die Finow-Grundschule ungeschlagen das Rennen.

Neben spannenden Turnieren bot der Schulaktionstag jede Menge Interessantes abseits des Fußballgeschehens. So präsentierte die AOK ihren Gesundheitscheck und testete unter anderem die Beweglichkeit der Kinder, die Bundeswehr ließ die Kleinen im Kosmonautentrainer durch die Lüfte fliegen und der LSVD informierte über seine Projekte.

Bildergalerie