Drumbo Cup

Drumbo Cup: Das sind die Gewinner

Die Sieger des 42. Drumbo Cups. Foto: ©contrast / O.Behrendt

Die Käthe-Kollwitz-Grundschule aus Tempelhof-Schöneberg mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Mierendorff-Grundschule aus Charlottenburg-Wilmersdorf sicherten sich heute den Titel.

Bei Deutschlands größtem Hallenfußballturnier für Grundschulen in der Sporthalle Charlottenburg sorgten über 1.000 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer für eine tolle Atmosphäre mit bester Stimmung. In einem spannenden Wettbewerb setzten sich am Ende zwei verdiente Sieger durch. Die Mädchen der Käthe-Kollwitz-Grundschule aus Tempelhof-Schöneberg und die Jungen der Mierendorff-Grundschule aus Charlottenburg-Wilmersdorf freuten sich nicht nur über Titel und Pokal sondern auch über ein Trainingswochenende im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbands (BFV) am Wannsee.

Die Silbermedaille erspielten sich die Grundschule am Arkonaplatz (Mitte) mit ihrem Mädchenteam und das Jungenteam der Grundschule am Fließtal aus Reinickendorf. Den dritten Platz belegten bei den Mädchen die Möwensee-Grundschule aus Mitte und die Grundschule am Traveplatz (Friedrichshain-Kreuzberg) bei den Jungen. Zudem konnten sich die Teams auf dem Treppchen über neue Sporttaschen von Nike freuen.

Traditionell wurde außerdem von der Deutschen Olympischen Gesellschaft der Fair-Play-Preis vergeben. Die Schülerinnen der Möwensee-Grundschule sowie die Schüler der Grundschule am Traveplatz freuten sich über diese ganz besondere Auszeichnun, die ihnen von Renate Bartsch, Witwe des Drumbo-Cup-Gründers und ehemaligen BFV-Vizepräsidenten Hans-Jürgen Bartsch, überreicht wurde.

5.000 Euro für den Berliner Schulsport

Claus Huber, Niederlassungsleiter für Privat- und Geschäftskunden der Commerzbank Berlin, übergab bei der offiziellen Preisverleihung einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Berliner Schulsports an Dr. Thomas Poller und Peter Kremkow von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

„Große Gratulation allen diesjährigen Drumbo Cup Gewinner-Mannschaften und -schulen! Gemeinsam haben wir in den letzten Monaten und Wochen in ganz Berlin sehr spannenden und sportlichen Schulfußball erlebt und heute einen überaus packenden Finaltag. Danke den Mannschaften und auch den Helfern für so viel Einsatz, Fairness und Leistung auf dem Spielfeld wie auch außerhalb“, sagte Claus Huber nach der Siegerehrung. „Ich freue mich sehr - einer jahrelangen und guten Tradition entsprechend - auch zum 42. Commerzbank Drumbo Cup wieder einen Scheck über 5.000 Euro für den Berliner Schulfußball überreichen zu dürfen. Der Fußball im allgemeinen und der Drumbo Cup im Speziellen leistet bereits seit Jahrzehnten auch einen aktiven Beitrag zur Integration junger Menschen in ihr soziales Umfeld. In diesem Jahr möchten wir daher auch besonders die Leistung der vielen Helfer, Eltern und Lehrer anerkennen, die sich um diesen besonderen Aspekt im Rahmen ihres Engagements beim Drumbo Cup verdient gemacht haben“, so Huber weiter.

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres, freute sich mit den Gewinnerteams und lobte das Engagement aller Beteiligten: „Wir erleben jedes Jahr aufs Neue spannende Spiele und ehrgeizige, faire Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Berliner Schülerinnen und Schüler beweisen trotz des umkämpften Wettbewerbs echten Sportsgeist und Teamfähigkeit. Insofern werden durch den Drumbo Cup soziale Kompetenzen gestärkt und ein wichtiger Beitrag für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft geleistet. Dafür veranstalten wir seit mehr als vier Jahrzehnten unseren Drumbo Cup.“ Die Senatorin bedankte sich zudem für die breite Unterstützung, die der Drumbo Cup Jahr für Jahr erfährt: „Mein Dank gilt der Commerzbank als Organisator und Hauptsponsor sowie allen anderen Unterstützerinnen und Unterstützern. Auch die Leistung der Lehrkräfte, die in ihrer Funktion als Fußball-Obleute über 100 bezirkliche und überbezirkliche Turniere organisiert und durchgeführt haben, halte ich für anerkennenswert.“

„Ein unvergessliches Erlebnis“

Auch Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, freut sich über die großzügige Spende des Hauptsponsors für den Schulfußball: „Ich danke der Commerzbank für ihr Engagement für den Fußballsport. Für die Schülerinnen und Schüler dieser Stadt ist der Drumbo Cup ein unvergessliches Erlebnis. Wir haben heute tollen Fußball gesehen und darüber hinaus ein gemeinsames Zeichen für Fairplay und gegenseitigen Respekt gesetzt. Allen Lehrerinnen und Lehrern, den engagierten Helferinnen und Helfern, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und natürlich der Commerzbank gilt mein Dank. Ohne die hingebungsvolle Arbeit aller Beteiligten, wäre so ein schöner und erfolgreicher Turniertag wie heute nicht möglich gewesen.“

Die Ergebnisse des Finaltags in der Übersicht.


42. Drumbo-Cup 2016

Der Drumbo Cup geht in die nächste Runde. Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen bis zur 6. Klasse wird vom 11. Januar an zum 42. Mal ausgetragen.

401 Mannschaften aus 301 Schulen meldeten sich in diesem Jahr für das Turnier an. Das ist neuer Rekord. 291 Jungen- und 110 Mädchenmannschaften hoffen auf den Titelgewinn.

Das Finale findet am 16. März 2016 in der Sporthalle Charlottenburg, Sömmeringstraße 29, statt.

Die Finalvorrunden der Jungen wurden am 9. und 10. März ausgespielt. Aus den besten 24 Mannschaften der Bezirksfinals wurden die sechs Finalisten ermittelt.

Die Ergebnisse der Vorrunden hier downloaden.

Die Ansetzungen des Finaltags.

 

Bei den Mädchen fand am 7. März die Vorrunde statt.

Die Ergebnisse hier downloaden.

Im Halbfinale am Mittwoch, den 16. März, stehen sich folgende Teams gegenüber:

Athene-Grundschule (Steglitz-Zehlendorf) : Grundschule am Arkonaplatz (Mitte)

Möwensee-Grundschule (Mitte) : Käthe-Kollwitz-Grundschule (Tempelhof-Schöneberg)


Commerzbank Drumbo Cup: Mit Futsal ins Finale

Foto: Michael Fahrig

Die ersten Bezirkssieger beim 42. Commerzbank Drumbo Cup in Berlin stehen fest. Schulmannschaften aller Bezirke fiebern nun dem Final-Vorentscheid entgegen.

Insgesamt 290 Jungenmannschaften und 111 Mädchenmannschaften aus allen Bezirken der Stadt starteten in dieser Saison beim Drumbo-Cup. Inzwischen sind die Vorrunden in fast allen Bezirken abgeschlossen. Die 24 besten Jungenmannschaften treten in den Finalvorrunden am 9. und 10. März gegeneinander an. Die sechs besten Teams stehen dann im großen Finale am 16. März. Die Mädchen treffen von Anfang an bezirksübergreifend aufeinander, aus den besten Acht werden am 7. März die vier Finalistinnen ermittelt. Der Anmelderekord zu Deutschlands größtem Hallen-Schulfußballturnier aus dem vergangenen Jahr konnte auch dieses Mal wieder gebrochen werden. Mittlerweile beteiligen sich 401 Berliner Grundschulmannschaften an dem traditionsreichen Turnier.

Erstmals wird nach Futsal-Regeln gespielt

In diesem Jahr wird das Turnier erstmals nach vereinfachten Futsalregeln ausgetragen. Im Unterschied zum klassischen Hallenfußball ist das Feld ringsum von Auslinien begrenzt, es wird also ohne Bande gespielt. Auch kommt ein spezieller Futsal-Ball zum Einsatz, der aufgrund seiner Beschaffenheit weniger verspringt. Grätschen sind beim Futsal nicht erlaubt.

„Ich halte es für sehr anerkennenswert, dass die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft mit der Commerzbank einen so engagierten und beständigen Kooperationspartner an der Seite hat, der den Schulsport mit diesem hervorragenden Turnier so viele Jahre unterstützt und bereichert“, erklärt Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres. „Auch finde ich es gut, dass dieses traditionsreiche Turnier neue Entwicklungen im Fußball aufgreift und als Futsal-Turnier gespielt wird“, so die Senatorin weiter: „Der sprungreduzierte Ball erleichtert Anfängerinnen und Anfängern den Einstieg in die Sportart und die Spielregeln zielen auf ein weniger körperbetontes Spiel ab. Damit steigt das Interesse am Drumbo Cup noch weiter an und wirkt sich insbesondere positiv auf die Teilnahme von Mädchenmannschaften aus. Die Erfolgsgeschichte dieses Turniers wird somit fortgeschrieben.“

Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes: „Der Drumbo Cup ist eine feste Säule im Berliner Fußball. Seit nun mehr 42 Jahren treten Schülerinnen und Schüler in diesem fairen und spannenden Wettkampf gegeneinander an. Viele ehemalige Spielerinnen und Spieler kommen auch jahrelang nach ihrer Teilnahme noch gerne in die Halle, um den Nachwuchs anzufeuern. Mein Dank gilt allen Lehrerinnen und Lehrern, den Fußball-Obleuten der Bezirke sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft für deren aufopferungsvolle Arbeit und natürlich der Commerzbank, die den Cup erst möglich macht.“

„Wir sind auch in diesem Jahr begeistert, wie der 42. Commerzbank Drumbo Cup Schülerinnen und Schüler aus ganz Berlin in seinen sportlichen Bann zieht“, sagt Claus Huber, Niederlassungsleiter für Privat- und Geschäftskunden der Commerzbank Berlin. „Jetzt, da die Bezirke ausgespielt sind und der Finaltag jeden Tag näher rückt, steigt auch die Spannung nicht nur in den Mannschaften, sondern auch bei Lehrern, Eltern und nicht zuletzt auch bei uns in der Bank. Danken möchte ich allen Helfern und insbesondere der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft für die jahrelang gute Zusammenarbeit, die sich auch in diesem Jahr wieder vor allen Dingen für die vielen Teams auf dem Spielfeld auszahlt.“


Anmelderekord für den 42. Commerzbank Drumbo Cup

401 Teams aus 301 Berliner Grundschulen nehmen in diesem Jahr am Drumbo Cup teil. Foto: Michael Fahrig.

Der 42. Berliner Commerzbank Drumbo Cup startet gleich zu Beginn des Jahres 2016 mit einem neuen Anmelderekord: 401 Berliner Fußballmannschaften haben sich zu Europas größtem Hallenfußballturnier für Grundschülerinnen und Grundschüler angemeldet. Damit konnte der Vorjahres-Rekord anlässlich des 41. Cups noch einmal um vier Anmeldungen überboten werden. Neben 291 Jungenmannschaften nehmen nun auch 110 Mädchenmannschaften aus allen Bezirken der Stadt teil. Exakt 301 Berliner Schulen beteiligen sich damit an dem sportlichen Großereignis, dessen diesjähriges Finale am 16. März 2016 in der Sporthalle Charlottenburg stattfindet.

Fairness, Leistung und Teamgeist sind gefragt

"Der Commerzbank Drumbo Cup leistet seit über vier Jahrzehnten einen weit über die Stadtgrenzen hinaus anerkannten Beitrag zum Berliner Jugend- und Schulsport. Der nochmalige Anmelderekord motiviert alle Beteiligten, Schüler, Eltern, Lehrer, freiwillige Helfer und auch viele Kolleginnen und Kollegen bei uns in der Bank", sagt Claus Huber, Niederlassungsleiter für Privat- und Geschäftskunden der Commerzbank Berlin-Nord. "Der legendäre Cup steht dabei exemplarisch für die Kernwerte unseres Unternehmens: Fairness, Leistung und Teamgeist. Und genau diese großen Emotionen können die vielen Berliner Schülerinnen und Schüler nun auch beim 42. Commerzbank Drumbo Cup in 2016 selbst erleben. Das schafft für alle Mitwirkenden wieder ganz besondere Momente."

Engagement für den Berliner Schulsport

Auch beim Berliner Fußball-Verband ist man ganz auf den Drumbo Cup eingestellt. "Das große und jährlich wachsende Interesse der Schülerinnen und Schüler an diesem Turnier ist der beste Beweis dafür, dass sich das Engagement für Berlins Schulsport lohnt. Ich freue mich auf spannende und faire Spiele und bedanke mich bei allen Beteiligten für ihr Mitwirken und den ausdauernden Einsatz", erklärt Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbands.

Für die vielen talentierten Nachwuchsspielerinnen und -spieler der Hauptstadt gehört der Drumbo Cup zu den Höhepunkten des Fußballjahrs. 2016 sind die Jahrgänge 2003 bis 2006 sowie Mädchen der Jahrgänge 2003 und jünger gefordert. Die 291 Jungen- und 110 Mädchenmannschaften aus allen Teilen der Stadt treten zunächst in Bezirksausscheidungen an, bevor am 16. März 2016 die Endrunden in der Sporthalle Charlottenburg ausgetragen werden.

Commerzbank Drumbo Cup brachte echte Stars hervor

Rund 100.000 Schülerinnen und Schüler spielten seit 1975 um den begehrten Drumbo Cup, darunter u.a. Jerôme Boateng, Kevin Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler und Christian Ziege. Die Commerzbank ist stolzer Organisator und Sponsor dieses traditionsreichen Turniers, welches auch von weiteren Partnern, wie dem Berliner Fußball-Verband und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie Nike und der Berliner Fußball-Woche unterstützt wird.



Archiv

Hier geht es zum Archiv der vergangenen Jahre.


Drumbo Cup

Der Drumbo-Cup in Berlin ist Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen bis zur 6. Klasse. Rund 100.000 Schülerinnen und Schüler spielten seit 1975 um den begehrten Drumbo Cup, darunter u.a. Jerôme Boateng, Kevin Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler und Christian Ziege. Die Commerzbank ist stolzer Organisator und Sponsor dieses traditionsreichen Turniers, welches auch von weiteren Partnern, wie dem Berliner Fußball-Verband und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie Nike und der Berliner Fußball-Woche unterstützt wird.

> Informationen zum Sponsoring der Commerzbank: http://www.sponsoring.commerzbank.de