Veranstaltungen

Bayer 04 Leverkusen gewinnt FlexStrom-Cup 2012. Foto: Franziska Rein

Bayer 04 Leverkusen gewinnt FlexStrom-Cup 2012. Foto: Franziska Rein

14.01.2012

Bayer 04 Leverkusen gewinnt FlexStrom-Cup 2012

Die Werkself vom Rhein gewann am Samstag nach 2011 bereits zum zweiten Mal den FlexStrom-Cup in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Eine mit 8.000 Zuschauern ausverkaufte Halle, sechs namenhafte Allstarteams und ein großes Medienaufgebot sorgten für einen stimmungsvollen FlexStrom-Cup 2012. Am Ende des Hallenturniers setzte sich Bayer 04 Leverkusen im Finale mit einem 8:3-Sieg gegen Werder Bremen durch.

Hertha gewinnt Gruppe A

Hertha BSC, angereist mit Spielern wie Dariusz Wosz, Pal Dardai oder René Tretschok, besiegte den 1. FC Union im letzten Gruppenspiel der Gruppe A mit 4:3 und sicherte sich damit den Vorrundensieg. Zuvor spielten die blau-weißen 4:4 gegen Werder Bremen (u.a. mit Andreas Reinke, Frank Baumann und Mirko Votava). Das Team von der Weser trennte sich zudem 3:3 von den Köpenickern (u.a. mit Sergej Barbarez, Ronny Nikol oder Marco Gebhardt).

Real Madrid dominiert Gruppe B

Königlichen Fußball zelebrierten die Allstars aus Madrid. Bestückt mit ehemaligen Profis wie Ruben de la Red, José Emilio Amavisca und Iván Pérez, wurden beide Gruppenspiele (5:2 gegen Leverkusen und 7:4 gegen Gladbach) eindrucksvoll gewonnen. Mit in das Halbfinale zog Vorjahressieger Bayer Leverkusen (u.a. mit Bernd Schneider, Rene Riedlewicz und Marcus Feinbier) ein, der im dritten Gruppenspiel die Borussia aus Gladbach (vertreten u.a. durch Oliver Neuville, Karlheinz Pflipsen und Peter Wynhoff) mit 4:2 schlug.

Spannende Habfinals

Im ersten Halbfinale traf Real Madrid auf Werder Bremen. In einer umkämpften Partie hatte Referee Sebastian Schmickartz alle Hände voll zu tun. Die durch zwei Zeitstrafen reduzierten Madrilenen verloren letztlich das Halbfinale gegen die Bremer mit 3:4. Das zweite Habfinale konnte die Traditionself aus Leverkusen mit 5:2 gegen Hertha BSC für sich entscheiden.

Bayer verteidigt Titel

Nachdem zuvor das Team der Hertha das Spiel um Platz 3 mit 5:3 gegen Real Madrid für sich entscheiden konnte, trafen Bayer Leverkusen und Werder Bremen im großen Finale aufeinander. Angefeuert durch beide Fangruppen, erlebten die neutralen Zuschauer ein spannendes Finale, das am Ende die Werkself mit 8:3 gewann. Damit verteidigte der Vorjahressieger seinen Titel und entführt den FlexStrom-Cup 2012 erneut an den Rhein.

Die Ergebnisse im Überblick:

Gruppe A
Leverkusen – Madrid 2:5
Leverkusen – Gladbach 4:2
Madrid – Gladbach 7:4

1. Hertha BSC, 4 Punkte, 8:7 Tore
2. Bremen, 2 P., 7:7 T.
3. 1. FC Union, 1 P., 6:7 T.

Gruppe B
Hertha BSC – Bremen 4:4
1. FC Union – Bremen 3:3
Hertha BSC – 1. FC Union 4:3

1. Madrid, 6 Punkte, 12:6 Tore
2. Leverkusen, 3 P., 6:7 Tore
3. Gladbach, 0 P., 6:11 Tore

Halbfinale
Madrid – Bremen 3:4
Hertha – Leverkusen 2:5

Kleines Finale
Madrid – Hertha BSC 3:5

Finale
Bremen – Leverkusen 3:8

Bester Spieler des Turniers: Dariusz Wosz (Hertha BSC)
Bester Torschütze: Ruben de la Red (Real Madrid)
Bester Torwart: Kay Wehner (1. FC Union)

Kevin Langner