Fan-Zone

Bestellung des kostenlosen Aktionspakets „Eltern-Fan-Zone“

Für Berliner Vereine besteht noch bis zum 30. November 2015 die Möglichkeit, das Aktionspaket zur „Eltern-Fan-Zone“ beim BFV zu beantragen. Teilweise kommt dieses auch schon bei Heimspielen der Vereine zum Einsatz.

Hierdurch soll eine optisch abgegrenzte Zone auf dem Sportplatz entstehen, die es allen Eltern und sonstigen nicht direkt am Spiel beteiligten Personen ermöglicht, dieses zu verfolgen, ohne dabei zu großen Einfluss auf Spieler oder Schiedsrichter zu nehmen.

Zum Bestellformular und den daraus ersichtlichen Inhalten des Aktionspakets gelangt man hier.


Einführung der Fan-Zone

Mit Beginn der Saison 2013/14 dürfen sich Eltern und Zuschauer bei Kleinfeldspielen des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) ausschließlich in den dafür vorgesehenen „Fan-Zonen“ aufhalten. Diese Regelung gilt für Spiele der Altersgruppen G- bis D-Jugend (Sechs- bis Zwölfjährige) und wurde auf Vorschlag des Berliner Fußball-Verbandes einstimmig von allen Jugendleitern der Berliner Fußballvereine beschlossen.

Warum kommt diese Maßnahme im Berliner Fußball-Verband zum Einsatz?

Zum Fußball gehört ein fairer und respektvoller Umgang gegenüber Schiedsrichtern, Gegnern, Zuschauern, Trainern, den eigenen Kindern sowie deren Mitspielern. Leider gab es in der Vergangenheit im Berliner Amateurfußball zu viele Vorkommnisse von aggressivem, überehrgeizigem und negativem Verhalten im Jugendbereich von Zuschauern und Eltern am Spielfeldrand. Die Einführung der „Fan-Zone“ soll alle Beteiligten wieder daran erinnern, wie wichtig eine friedvolle und ruhige Atmosphäre für die Entwicklung der Kinder und deren Begeisterung für den Fußball ist.

§ 13, Punkt 26 der Jugendordnung

Die entsprechende Regelung in der Jugendordnung (§ 13, Punkt 26) ist am 1. August 2013 in Kraft getreten.

Die offizielle Regelung des §13, Punkt 26 der Jugendordnung im Überblick:

  • Bei Kleinfeldspielen dürfen Zuschauer generell nicht auf dem Großfeld stehen.
  • Sofern für das Großfeld eine Barriere vorhanden ist, müssen die Zuschauer hinter dieser Barriere stehen.
  • Sofern für das Großfeld keine Barriere vorhanden ist, muss ein Abstand von mindestens drei Metern zum Kleinfeld eingehalten werden (Fan-Zone).
  • Unmittelbar am Spielfeldrand dürfen sich nur Trainer, Betreuer und Auswechselspieler aufhalten und an dieser Spielfeldseite sollten möglichst keine Zuschauer dahinter stehen.
  • Heim- und Gastverein sind für die Einhaltung der obigen Regelungen verantwortlich.

Umsetzung der Fan-Zone

Anlage mit rundum Barriere:

Anlage mit einseitiger Barriere:

Anlage ohne Barriere mit 2 D-Jugend-Feldern:

Anlage ohne Barriere und das ideale Kleinfeld: